Abkürzungsliste
Vokabular
mikros-
kopische
Anatomie
Fachtermini
Deutsch
+ Englisch
erklärt

Alle publizierten Inhalte wurden eingehend geprüft, dennoch wird keine Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernommen !

of this page

Editor:
Dr. med.
H. Jastrow


Nutzungs-
bedingungen
Miniaturbildübersicht Arteriolen (Arteriolae):
Bereits bezeichnete Abbildungen lassen sich durch Anklicken des Textes aufrufen!
Metarteriole
(Affe)
Metarteriole mit Blutzellen
(Affe)
Metarteriole + Plasmazellen 
im Bindegewebe (Affe)
Elastica interna
einer Arteriole (Ratte)
Arteriolenwand
(längs, Ratte)
Wand einer größeren
Arteriole (Ratte)
Metaterieole Sub-
cutis (Mensch)
Arteriolen = kleine Schlagadern (Terminologia histologica: Arteriolae) sind kleine Blutgefäße, dieBlutvom Herzen weg transportieren. Sie sind kleiner als die Arterien und gehen im fließenden Übergang aus diesen hervor. Sie verjüngen sich und gehen schließlich als
Metarteriolen (nur noch eine Lage glatter Muskelzellen) unter Verlust der glatten Muskelzellen und der Elastica interna in die Kapillaren über.
Die Wand einer Arteriole besteht von innen nach außen aus folgenden Schichten:
1. Tunica intima aus besteht aus dem Endothel und der Membrana elastica interna.
Das Endothel bildet eine Lage platter Endothelzellen (nur unter dem üblichen Druck sind diese Zellen platt, da Präparate üblicherweise nicht unter Druck fixiert und eingebettet werden, erscheinen Endothelzellen in Präparaten meist artefiziell hochgestellt).
Die Membrana elastica interna, eine sehr dicke Membran aus elastischen Fasern, bildet die Grenze zur Media und liegt im Gegensatz zu den Arterien, die ein Stratum subendotheliale besitzen, direkt unter dem Endothel.
2. Tunica media besteht aus überwiegend glatten Muskelzellen, einigen elastischen und wenigen kollagenen Fasern.
3. Tunica externa (Adventitia) besteht aus überwiegend Kollagenfaser-reichem lockerem Bindegewebe mit Fibrocyten und freien Bindegewebszellen. Sie dient der Verankerung der Arteriole mit umliegenden Geweben und enthält wenige marklose Nervenfasern. Im Gegensatz zu den Arterien finden sich keine Gefäßwand-versorgenden Gefäße (Vasa vasorum) und keine Membrana elastica externa mehr.

--> Arterien, Kapillaren, Blutgefäße, Endothelzellen
--> Elektronenmikroskopischer Atlas Gesamtübersicht
--> Homepage des Workshops


Drei Bilder wurden von Prof. H. Wartenberg zur Verfügung gestellt, übrige Aufnahmen, Seite & Copyright H. Jastrow.