Abkürzungsliste
Vokabular
mikros-
kopische
Anatomie
Fachtermini
Deutsch
+ Englisch
erklärt

Alle publizierten Inhalte wurden eingehend geprüft, dennoch wird keine Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernommen !

of this page

Editor:
Dr. med.
H. Jastrow


Nutzungs-
bedingungen
Miniaturbildübersicht ortsständige Zellen im Bindegewebe:
Bereits bezeichnete Abbildungen lassen sich durch Anklicken des Textes aufrufen!
Fibrocyten und 2 Mastzellen
(Ratte)
Mesenchymzellen der
Plazenta (Mensch)
glatte Muskelzellen (links)
und Fibrozyt (rechts, Ratte)
Ratten-Myofibroblast unter
einem Hodenkanälchen
Pigmentzellen der Iris des Auges
(Affe)
Mesenchymzelle im Stroma einer
Plazentarzotte (Mensch)
Fibrocyten und Mastzelle
im Ligamentum ovarii (Ratte)
Fibrocyt, elastische und
kollagene Fasern (Detail, Ratte)
Fibroblasten im Stroma von
Plazentarzotten (Mensch)
idem Detail Detail: dilatierte
Kernmembran
Fibrocyt im lockeren Bindegewebe
der Unterhaut (Mensch)
Detail davon 1
(Mensch)
Detail 2
(Mensch)
Detail 3
(Mensch)
Detail 4
(Mensch)
Detail 5
(Mensch)
Fibrocyt vaginales Bin-
degewebe (Schwein)1
idem 2
(Schwein)
univakuoläre Fettzelle
+ Mastzelle (Ratte)
Chondroblast 1
Nasenseptum (Ratte)
Osteocyt
(Ratte)
Zu den ortsständigen oder unbeweglichen Bindegewebszellen zählen die Fibrozyten und die stärker stoffwechselaktiven Fibroblasten sowie die ihnen analogen Zellen. Im Knorpelgewebe sind dies Chondrocyten bzw. Chondroblasten, im Knochengewebe Osteozyten bzw. Osteoblasten. Ferner speziell benannte Zellen in bestimmten Bindegewebsarten wie die Flügelzellen in Sehnen, Odontoblasten (Zahnbein = Dentin bildende Zellen); Adamantoblasten (Zahnschmelz = Enamelum bildende Zellen); Zementozyten (Zahnzement = Cementum bildende Zellen), Mesenchymzellen in embryonalen und fetalen Bindegewebe, Retikulumzellen im Bindegewebe lymphoretikulärer Organe wie Milz und Lymphknoten. Einige der ortsständigen Bindegewebszellen zeigen funktionsbedingte Besonderheiten in ihrer Ultrastruktur, z.B. die uni- oder plurivakuolären Fettzellen im Fettgewebe mit FetttropfenMyofibroblasten um die Samenkanälchen des Hodens oder in der Gebärmutter (Uterus) die kontraktile Filamente aufweisen und die seltenen ruhenden Pigmentzellen des Bindegewebes. Diese können längere Zeit hier liegen bleiben, sind generell aber fähig sich selbst fortzubewegen (siehe unter freie Bindegewebszellen).
Außerst wichtig sind die im Bindegewebe auch des Erwachsenen immer noch in sehr geringer Menge vorhandenen mesenchymalen Stammzellen.
Alle ortsständigen Bindegewebszellen bilden Proteine für die sie umgebende Grundsubstanz, d.h. für deren geformte Bestandteile wie Kollagenfasern, elastische Fasern und retikuläre Fasern sowie für die ungeformte Grundsubstanz.
Dabei werden die Bausteine z.B. für kollagene Fibrillen elektronenmikroskopisch nicht sichtbar durch Transportproteine der Zellmembranen ausgeschieden. Die mit der Endigung -blasten bezeichneten Zellen sind sehr stark stoffwechselaktiv, haben eher rundliche Formen und ein besonders RER-reiches Cytoplasma während die -cyten nur wenig aktiv sind, vielfach spindelförmig erscheinen und oft sehr lange und dünne unbewegliche Fortsätze ausbilden.

--> Bindegewebe allgemein; freie Bindegewebszellen: Mastzellen, Makrophagen, Plasmazellen
--> Elektronenmikroskopischer Atlas Gesamtübersicht
--> Homepage des Workshops


Ein Bild wurde von Prof. H. Wartenberg zur Verfügung gestellt; übrige Aufnahmen, Seite & Copyright H. Jastrow.