Abkürzungsliste
Vokabular
mikros-
kopische
Anatomie
Fachtermini
Deutsch
+ Englisch
erklärt

Alle publizierten Inhalte wurden eingehend geprüft, dennoch wird keine Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernommen !

of this page

Editor:
Dr. med.
H. Jastrow


Nutzungs-
bedingungen
Miniaturbildübersicht enteroendokrine Zellen (Endocrinocyti gastroenteropancreatici):
Bereits bezeichnete Abbildungen lassen sich durch Anklicken des Textes aufrufen!
Pankreas: exokrine
+ endokrine Zellen (Ratte) 
endokrines Pankreas 1 (Affe)  endokrines Pankreas 2 (Affe)  endokrines Pankreas 3 (Affe) endokrines Pankreas 4 (Affe) endokrines Pankreas 5 (Affe) endokrines Pankreas 6 (Affe)
endokrines Pankreas 7 (Affe) 2 enteroendokrine
Zellen, Magen (Affe) 
endokrine Zelle
Magen (Ratte)
enterochromaffine Zelle
Magen 2 (Affe)
idem Magen 3
 (Affe)
Magen: entero-
chromaffine Z. (Schwein)
2 enteroendokrine Zellen im
Kolon (Ratte)
Detail davon:
EEC (Ratte)
Die gastrointestinalen, d.h. im Magen-Darmtrakt befindlichen hormonbildenden Zellen (Terminologia histologica: Endocrinocyti gastroenteropancreatici, Endocrinocyti GEP; englisch: enteroendocrine cells, gastroenteropancreatic cells, GEP endocrine cells) kommen immer in weiter unten gelegenen Abschnitten vor, so am Grund von Magendrüsen oder im Kryptengrund von Duodenum, Jejunum, Ileum und Kolon. Enteroendokrine Zellen bilden Hormone, die nach basal, d.h. in die darunter gelegene Lamina propria und letztlich deren Kapillaren, Venolen und Lymphgefäße gelangen und so letztlich über das Blut ihre Wirkungen entfalten können (endokrine Wirkung). Außerdem wirken die Hormone auch auf benachbarte Zellen ein (parakrine Wirkung). Die Hormone werden in der Regel in kleinen, mehr oder weniger elektronendichten Vesikeln gespeichert, die sich unterhalb des Zellkerns finden und sich lichtmikroskopisch nur bei maximaler Vergößerung gerade noch erkennen lassen.
In der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) liegen die endokrinen Zellen nur im Bereich der Inselorgane, die als Langerhanssche Inseln (Terminologia histologica: Pars endocrina pancreatis, Insula pancreatica; englisch: pancreatic islet, endocrine component of pancreas) bezeichnet und von vielen Kapillaren durchzogen werden. Durch ihre hellere Anfärbung lassen sich die Inselorgane gut von den exokrinen Teilen der Drüse unterscheiden. In den Inselorganen machen die Insulin bildenen B-Zellen den größten Teil aus, gefolgt von den Glukagon bildenden Zellen. Ferner kommen noch D, EC, G, PP, PYY und Ghrelin-bildende Zellen vor (Details siehe Tabelle).
Weder licht- noch elektronenmikroskopisch kann ohne spezifische Immunfärbung sicher zwischen den einzelnen Sorten der endokrinen Zellen unterschieden werden.
Die folgende Tabelle faßt die unterschiedlichen Zellen nach Ort sortiert zusammen:
Zellname(n) (deutsch)
Terminologia histologica
englische(r) Zellname(n)
gebildetes Hormon
(Synonyme)
Wirkung(en) weitere Informationen
(Molekulargewichte in Dalton)
Pankreas
A - Zelle
Endocrinocytus A, Glucagonocytus
alpha-cell, A-cell, glucagon cell
Glukagon erhöht Blutzuckerspiegel, steigert Glykogenolyse
in der Leber, fördert Gluconeogenese, steigert
Fettsäureoxidation in der Leber, fördert Speicherung
von Fettsäuren in Form von Triglyceriden
Protein aus 29 Aminosäuren,
Molekulargewicht: 3.483
B - Zelle
Endocrinocytus B, Insulinonocytus
beta-cell, B-cell, insulin cell
Insulin senkt Blutzuckerspiegel; stimuliert Einbau von GLUT-
Transportern in Zellmembranen von Herz- und Skelettmuskel-
sowie Fettzellen, was deren Glukosepermeabilität erhöht;
steigert Glykogenaufbau in der Leber; vermindert
Gluconeogenese; anabol
Protein aus 51 Aminosäuren,
Molekulargewicht: ca. 6.000,
5 Min. Halbwertszeit, bindet an
Membranrezeptor mit Tyrosinkinase
Aktivität
D - Zelle, Delta-Zelle
Endocrinocytus D, Somatostatinocytus
delta-cell, D-cell, somatostatin cell
Somatostatin wirkt als Wachstumshormon hemmendes Hormon
(GH-IH = Growth hormone inhibiting hormone),
Antagonist des GH-RH (Wachtstumshormon
releasing hormon), hemmt parakrin A-Zellen & exokrines Pankreas,
in höherer Konzentration werden auch die B-Zellen gehemmt
2 aktive Formen:
1.) Somatostatin-14
Protein aus 14 Aminosäuren,
2.) Somatostatin-28
Protein aus 28 Aminosäuren
VIP - Zelle, D1 - Zelle
Endocrinocytus D1
delta1-cell, D1-cell, VIP cell
VIP = vasoaktives
intestinales Polypeptid
hemmt die Kontraktion der glatten Muskelzellen  von Gefäßen
--> Gefäßerweiterung = Vasodilatation
Protein aus 28 Aminosäuren,
Molekulargewicht: 3.328
EC - Zelle
Endocrinocytus EC
EC-cell, enterochromaffin cell
Serotonin
= 5 Hydroxytryptamin
= Enteramin
Stimulation glatter Muskelzellen
1. von Blutgefäßen --> gefäßverengende Wirkung = Vasokonstriktion,
2. des Darms --> Steigerung der Darmmotilität
Mol. Masse: 176,22 g/mol
Summenformel:
C10H12N2O
PP - Zelle
Endocrinocytus PP
PP-cell, pancreatic polypeptide cell
Pankreatisches
Polypeptid
vermittelt Sättigungsgefühl Protein aus 36 Aminosäuren
PYY - Zelle
Endocrinocytus PYY
PYY-cell, peptide YY cell
Peptid YY
= Peptid Tyrosin-Tyrosin
steigt nach Nahrungsaufnahme an,
hemmt Magenmotilität und -leerung, hemmt den Appetit,
stimuliert Wasser und Salzresorbtion im Colon
Protein aus 36 Aminosäuren
Ghrelin - Zelle
Endocrinocytus secretans grehlinum
Ghrelin-secreting cell
Ghrelin Blutspiegel steigt bei Hunger an,
stimuliert die Sekretion des Neuropeptids Y (NPY) im Gehirn, massiv
erhöht bei Prader-Willi-Syndrom --> fehlendes Sättigungsgefühl
Protein aus 28 Aminosäuren,
Molekulargewicht: 3.240
pankreatische G - Zelle
Endocrinocytus G pancreaticus
pancreatic G cell, pancreatic gastrin cell
Gastrin steigert Magensekretion, besonders von HCl,
fördert Motorik des Antrum pyloricum, verzögert
Magenentleerung
Protein aus 17 Aminosäuren,
Molekulargewicht: 2.117
Magen
G - Zelle
Endocrinocytus G
G cell, gastrin cell
Gastrin steigert Magensekretion, besonders von HCl,
fördert Motorik des Antrum pyloricum, verzögert
Magenentleerung
Protein aus 17 Aminosäuren,
Molekulargewicht: 2.117
D - Zelle
Endocrinocytus D, Somatostatinocytus
delta-cell, D-cell, somatostatin cell
Somatostatin hemmt Enzymproduktion im Pankreas, hemmt Gastrin und Pepsin,
wirkt als Wachstumshormon hemmendes Hormon
(GH-IH = Growth hormone inhibiting hormone),
Antagonist des GH-RH (Wachtstumshormon
releasing hormon)
2 aktive Formen:
1.) Somatostatin-14
Protein aus 14 Aminosäuren,
2.) Somatostatin-28
Protein aus 28 Aminosäuren
EC - Zelle
Endocrinocytus EC
EC-cell, enterochromaffin cell
Serotonin
= 5 Hydroxytryptamin
= Enteramin
gefäßverengende Wirkung = Vasokonstriktion,
Stimulation der glatten Muskelzellen des Darms
--> Steigerung der Darmmotilität
Mol. Masse: 176,22 g/mol
Summenformel:
C10H12N2O
ECL - Zelle, Histaminzelle
Endocrinocytus ECL
ECL-cell, enterochromaffin-like cell, histamine cell
Histamin Gefäßerweiterung = Vasodilatation,
Stimulation der H2 Rezeptoren der Belegzellen des Magens
--> Steigerung der Magensäureproduktion
Mol. Masse: 111,15 g/mol
Summenformel:
C5H9N3
NO - Zelle
Epitheliocytus penicillatus
brush cell, tuft cell
Stickstoffmonoxid = NO Gefäßerweiterung (Vasodilatation)
durch Erschlaffung der glatten Gefäßmuskulatur
keine typische enteroendokrine
Zelle
Darm: Duodenum, Jejunum, Ileum, Caecum, Colon
A - Zelle
Endocrinocytus A, Glucagonocytus
alpha-cell, A-cell, glucagon cell
Glukagon erhöht Blutzuckerspiegel, steigert Glykogenolyse
in der Leber, fördert Glukoneogenese, steigert
Fettsäureoxidation in der Leber, fördert Speicherung
von Fettsäuren in Form von Triglyceriden
Protein aus 29 Aminosäuren,
Molekulargewicht: 3.483
B - Zelle
Endocrinocytus B, Insulinonocytus
beta-cell, B-cell, insulin cell
Insulin senkt Blutzuckerspiegel; stimuliert Einbau von GLUT-
Transportern in Zellmembranen von Herz- und Skelettmuskel-
sowie Fettzellen, was deren Glukosepermeabilität erhöht;
steigert Glykogenaufbau in der Leber; vermindert
Gluconeogenese; anabol
Protein aus 51 Aminosäuren,
Molekulargewicht: ca. 6.000,
5 Min. Halbwertszeit, bindet an
Membranrezeptor mit Tyrosinkinase
Aktivität
D - Zelle
Endocrinocytus D, Somatostatinocytus
delta-cell, D-cell, somatostatin cell
Somatostatin wirkt als Wachstumshormon hemmendes Hormon
(GH-IH = Growth hormone inhibiting hormone),
Antagonist des GH-RH (Wachtstumshormon
releasing hormon)
2 aktive Formen:
1.) Somatostatin-14
Protein aus 14 Aminosäuren,
2.) Somatostatin-28
Protein aus 28 Aminosäuren
EC - Zelle
Endocrinocytus EC
EC-cell, enterochromaffin cell
Serotonin gefäßverengende Wirkung = Vasokonstriktion,
Stimulation der glatten Muskelzellen des Darms
--> Steigerung der Darmmotilität 
Mol. Masse: 176,22 g/mol
Summenformel:
C10H12N2O
ECL - Zelle, Histaminzelle
Endocrinocytus ECL
ECL-cell, enterochromaffin-like cell, histamine cell
Histamin hemmt die Kontraktion der glatten Muskelzellen  von Gefäßen
--> Gefäßerweiterung = Vasodilatation,
Stimulation der H2 Rezeptoren der Belegzellen des Magens
--> Steigerung der Magensäureproduktion
Mol. Masse: 111,15 g/mol
Summenformel:
C5H9N3
G - Zelle
Endocrinocytus G
G cell, gastrin cell
Gastrin steigert Magensekretion, besonders von HCl,
fördert Motorik des Antrum pyloricum, verzögert
Magenentleerung
Protein aus 17 Aminosäuren,
Molekulargewicht: 2.117
I - Zelle
Endocrinocytus I
I cell, cholescystokinin cell, CCK cell
Cholescystokinin stimuliert die Kontraktion der glatten Muskelzellen der
Wand der Gallenblase senkt Tonus des Musculus sphincter oddi
--> Entleerung der Gallenblase,
stimuliert die Enzymproduktion in exokrinen Pankreaszellen
Protein aus 8, 22, 33 oder 58
Aminosäuren
K - Zelle
Endocrinocytus K
K endocrinocyte, glucose dependent insulin release peptide cell, GIP cell
Gastrointestinales
Polypeptid = GIP
stimuliert Glukose-abhängig die Freisetzung von Insulin Protein aus 42 Aminosäuren,
Molekulargewicht: 4.980
L - Zelle
Endocrinocytus L
L cell, glucagon like peptide 1 cell, GLP1 cell
Glukagonähnliches Peptid 1
glucagon like peptide 1
= GLP 1
stimuliert Insulinfreisetzung im Pankreas und
hemmt dort auch die Glukagonfreisetzung,
hemmt vermutlich die Säuresekretion im Magen, verlangsamt
die Magenentleerung, vermittelt Sättigungsgefühl
Protein aus 37 Aminosäuren,
Molekulargewicht: 3356,
aktive Formen: GLP1 (7-37)
und GLP1 (7-36)NH2
PP - Zelle
Endocrinocytus PP
PP-cell, pancreatic polypeptide cell
Pankreatisches
Polypeptid
vermittelt Sättigungsgefühl Protein aus 36 Aminosäuren
PYY - Zelle
Endocrinocytus PYY
PYY-cell, peptide YY cell
Peptid YY
= Peptid Tyrosin-Tyrosin
steigt nach Nahrungsaufnahme an,
hemmt Magenmotilität und -leerung, hemmt den Appetit,
stimuliert Wasser und Salzresorbtion im Colon
Protein aus 36 Aminosäuren
S - Zelle
Endocrinocytus S
S cell, secretin cell
Sekretin Stimulation der Sekretion von Wasser und HCO3- durch exokrine Zellen
des Pankreas, der Brunner-Drüsen & der kleinen Drüsen der Gallengänge,
erhöht Muzinproduktion der schleimbildenden Zellen des Magens,
stimuliert Insulin und Somatostatinausschüttung
Protein aus 27 Aminosäuren,
Molekulargewicht: 3.055
Ghrelin - Zelle
Endocrinocytus secretans ghrelinum
Ghrelin-secreting cell
Ghrelin Blutspiegel steigt bei Hunger an,
stimuliert die Sekretion des Neuropeptids Y (NPY) im Gehirn, massiv
erhöht bei Prader-Willi-Syndrom --> fehlendes Sättigungsgefühl
Protein aus 28 Aminosäuren,
Molekulargewicht: 3.240
NO - Zelle
Epitheliocytus penicillatus
brush cell, tuft cell
Stickstoffmonoxid = NO Gefäßerweiterung (Vasodilatation)
durch Erschlaffung der glatten Gefäßmuskulatur
keine typische enteroendokrine
Zelle
--> Magen, Jejunum, Ileum, Kolon, Pankreas, Drüsen
--> Elektronenmikroskopischer Atlas Gesamtübersicht
--> Homepage des Workshops
Die meisten der Bilder wurden freundlicherweise von Prof. H. Wartenberg zur Verfügung gestellt, übrige Aufnahmen, Seite & Copyright H. Jastrow.