List of abbreviations
Vocabulary
of micros-
copic
anatomy
specialist terms
explained in
English +
German

Every attempt was made to provide correct information and labelling, however any liability for eventual errors or incompleteness is rejected!

dieser Seite

Editor:
Dr. med.
H. Jastrow


Conditions
of use
Overview capillaries (Vasa capillaria):
Pages with explanations are linked to the text below the images if available! (Labelling is in German)
An entire English version of this page is in preparation!
cross section of a
capillary 1 (monkey)
cross section of a
capillary 2 (monkey)
erythrocyte in a
heart capillary(monkey)
venole in neuro-
hypophysis (monkey)
capillary of the heart
 (monkey)
capillary in the nasal sub-
mucosa (monkey)
erythrocyte in a capillary of a
human pharyngeal tonsil
lymphocyte penetrating
the wall of a human capillary
fenestrated capillary: Bruch's
membrane (monkey)
venoles and capillaries
(monkey)
capillary of the trachea
(monkey)
capillary in brain, blood-
brain barrier (rat)
sinusoid of the liver, open
fenestrations in endothel (rat)
sinusoid overview x-section
(rat)
capillary + fenestrated endo-
thelium, suprarenal gland (rat)
basement membrane of a
glomerular capillary (monkey)
longitudinal section of a
monkey pancreas capillary
Kapillaren, Haargefäße (Terminoligia histologica: Vasa capillaria; englisch: capillaries) sind die kleinsten Blutgefäße. Der Durchmesser schwankt meistens um den eines roten Blutkörperchens (Erythrocyt; Durchmesser um 7,5 µm). Die dünnsten Kapillaren erfordern sogar eine Verformung der  Erythrocyten, da sie nur 6 µm lichte Weite haben. Die größten Kapillaren haben Durchmesser bis 15 µm. Kapillaren erhalten Blut aus den Metarteriolen aus denen sie hervorgehen sobald diese ihre glatte Muskulatur und ihre dünne Membrana elastica interna verloren haben. In Kapillaren fließt das Blut mit ca. 0,5 mm pro Sekunde und es herrscht ein Druck von 2-4 kPa (15 - 30 mm Hg). Das Blut fließt aus den Kapillaren in kleinste Venolen ab, deren Durchmesser größer als 15 µm sind. In Bereich der Kapillaren findet ein intensiver Stoffaustausch statt, da die Blutgase und Nährstoffe hier aufgrund der sehr dünnen, an vielen Orten fenestrierten Gefäßwand sehr leicht in das umliegende Gewebe übertreten können. Von innen nach außen gesehen ist eine Kapillare aufgebaut aus einer Tunica intima aus einer sehr abgeplatteten Endothelzelle gefolgt von einer Basalmembran. Einige retikuläre Fasern (Kollagen Typ 3) verankern die Kapillare mit umliegenden Bindegewebe. Eine Adventitia ist variabel ausgeprägt, oft sind diskontinuierlich Adventitialzellen vorhanden, diese unbeweglichen Bindegewebszellen werden als Pericyten bezeichnet. Durch Kontraktion der Mikrofilamente des Cytoskeletts (Aktinfilamente) kann sich die Weite von Kapillaren etwas verändern. Organ- und funktionsabhängig kann die chemische Zusammensetzung der Basallamina von Kapillaren variieren. Generell unterscheidet man 1. Kapillaren mit ununterbrochenem Endothel auf ununterbrochener Basalmembran (Kapillare vom Muskeltyp), 2. Kapillaren vom Viszeraltyp auf ununterbrochener Basalmembran mit Endothelzellen, die Poren, die oft mit zarten Verschlußmembranen überzogen sind, aufweisen und Sinusoide. Letztere sind Kapillaren mit weiten Lücken zwischen einzelnen Endothelzellen und fehlender Basalmembran (Vorkommen als Leber- bzw. Milzsinusoide). In einigen Organen finden sich im Bereich der Kapillaren funktionell wichtige Blutschranken (z.B. Blut-Luft-Schranke in den Lungenalveolen).

--> endothelial cells, blood barriers, blood cells, blood vessels, arteriole, venole
--> Electron microscopic atlas Overview
--> Homepage of the workshop


Some images were kindly provided by Prof. H. Wartenberg; other images, page & copyright H. Jastrow.