Abkürzungsliste
Vokabular
mikros-
kopische
Anatomie
Fachtermini
Deutsch
+ Englisch
erklärt

Alle publizierten Inhalte wurden eingehend geprüft, dennoch wird keine Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernommen !

of this page

Editor:
Dr. med.
H. Jastrow


Nutzungs-
bedingungen
Miniaturbildübersicht Merkel-Zelle (Epithelioidocytus tactilis):
Bereits bezeichnete Abbildungen lassen sich durch Anklicken des Textes aufrufen!
Merkel-Zelle (Ratte) idem Detail Detail mit Sekretvesikeln Detail: Cytoplasma, Organellen idem + Golgi-Apparat
Detail: kleine Fleckdesmosomen idem Detail
Eine Merkel-Zelle (Terminologia histologica: Epitheliocytus tactilis; englisch: sensory epithelial cell; Merkel's cell) findet sich einzeln oder in Gruppen zwischen den Basalzellen der Oberhaut (Epidermis) in deren unterster Schicht, dem Stratum basale. Merkel Nervenendigungen enden an Merkel-Zellen in der Basalschicht von mehrschichtigem Epithel der Haut und Schleimhäute und im basalen Epithel von Haarzwiebeln. Als langsam adaptierende Mechanorezeptoren reagieren sie auf statische und dynamische Reize sowie Vibration, wobei sie hauptsächlich als Druckrezeptoren dienen. Diese etwas größeren, helleren Zellen mit gelapptem Kern reichen mit fingerförmigen Ausläufern nach oben ins Epithel hinein. Als sekundäre Sinneszellen bilden sie Synapsen an dendritischen Endigungen der zugehörigen weit entfernten pseudounipolaren Spinalganglienzellen. Der Komplex aus Merkel-Zellen und Nervenendigung wird als Merkel-Scheibe bezeichnet.

--> Bildübersicht Haut, Lerntext Haut und Hautanhangsgebilde, Nerven, Nervengewebe, Spinalganglien, Sinnesepithelien
--> Elektronenmikroskopischer Atlas Gesamtübersicht
--> Homepage des Workshops


Aufnahmen, Seite & Copyright H. Jastrow.