List of abbreviations
Vocabulary
of micros-
copic
anatomy
specialist terms
explained in
English +
German

Every attempt was made to provide correct information and labelling, however any liability for eventual errors or incompleteness is rejected!

dieser Seite

Editor:
Dr. med.
H. Jastrow


Conditions
of use
Overview prostata (Prostata):
Pages with explanations are linked to the text below the images if available! (Labelling is in German)
An entire English version of this page is in preparation!
prostata epithelium +
smooth muscle cells (rat)
basal part of the
epithelium (rat)
apical cytoplasm of epi-
thelial cells (rat)
apical cytoplasm
with Golgi-apparatus (rat)
Golgi-apparatus
detail (rat)
epithelium and lumen
with prostata stone (rat)
Detail thereof: 2
prostata stones
Die Vorsteherdrüse des Mannes (Terminologia histologica: Prostata, englisch: prostate gland) gehört zu den Drüsen des männlichen Genitaltraktes und bildet ein dünnflüssiges, milchig trübes, schwach alkalisches Sekret, welches sich bei der Ejakulation mit den Spermien und dem übrigen Sekret des Ejakulates vermischt. Dabei macht das Prostatasekret in der Regel den Hauptteil des fertigen Ejakulats aus. Durch die Wirkung des Prostatasekrets ändert sich der pH-Wert des Ejakulats, wodurch die Spermienbeweglichkeit deutlich zunimmt.
Die Prostata entwickelt sich aus 2 Anteilen, dem dorsalen Epithel der primären Harnröhre und weiter distal, ventral und seitlich aus Epithelknospen des Sinus urogenitalis. Die gesamte Drüse besteht aus 35-50 tubulo-alveolären Einzeldrüsen mit ca. 20 bis 30 Ausführungsgängen (Ductuli prostatici). Je nach Sekretfülle erschient das Epithel hochprismatisch (wenig Sekretfülle) bis kubisch (reichlich Sekretfülle). Bei älteren Männern finden sich häufig kalkreiche Prostatasteine. Das ekkrine, ein- bis zweireihige Drüsenepithel wird von reichlich glatten Muskelzellen umgeben, die sich in die verzweigten Bindegewebssepten der Drüse fortsetzen. Bei der Ejakulation verkürzen sich diese Muskelzellen und pressen das Sekret aus der Drüse.
Die etwa walnußgroße Drüse läßt sich von Außen nach Innen in folgende 3 Zonen gliedern: Außenzone --> Innenzone --> periurethrale Mantelzone. Bei der Prostatahypertrophie vergrößert sich besonders die Innenzone. Bösartige Tumore (Prostatakarzinome) gehen meist aus der Außenzone hervor.

--> deferent duct, seminal gland, testis, ureter, glands, epithelium
--> Electron microscopic atlas Overview
--> Homepage of the workshop


Images, page & copyright H. Jastrow.