Fakten und Zeitangaben zur
menschlichen Entwicklung
Ein Internet Lehrangebot von Dr. med. H. Jastrow
Copyright H. Jastrow
Alle publizierten Inhalte wurden eingehend geprüft, dennoch wird keine
Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernommen !

Nutzungs-
bedingungen
vorangehende Woche
Übersicht der Entwicklung
nächste Woche
15. Woche (4. Monat, Fetalperiode) = Tag 99 105, Gewicht ca. 150 g
Der Fetus bildet keine neuen Strukturen mehr aus, d.h. alle Organe sind angelegt und werden nur noch größer und zunehmend funktionstüchtiger. Die Nabelschnur zeigt nun ein ausgeprägtes Längenwachstum. Das Volumen des Mutterkuchens (Plazenta) gleicht in etwa dem des Fetus. Kopf und Nacken strecken sich und sind beinahe aufrecht. Die Knochenbildung (Ossifikation) im Rückenbereich wird ausgeprägter und die Muskeln nehmen an Größe und Volumen zu. Die Augen schauen jetzt mehr nach vorn als nach seitlich. Das Bändchen der Oberlippe (Philtrum) senkt sich. Der Rumpfes nimmt im Vergleich zum Kopf relativ an Größe zu. Der Kreislauf ist komplett funktionsfähig. Die Zehennägel sind erkennbar. Die Reifung weiterer Reflexe wie des Blinkreflexes deuten auf zunehmende Bildung von Nervenzellverknüpfungen (Synapsen) und die funktionelle Reifung des Gehirns (Cerebrum) und Rückenmarks (Medulla spinalis) hin.
Die diagnostische Entnahme von fetalen Zellen aus dem Amnion, die Amniozentese wird in der 15. 16. Woche durchgeführt. Sie wird durchgeführt (ist indiziert), wenn:
Die Mutter über 40 Jahre alt ist, eine vorausgegangene Geburt eines Kindes mit Chromosomenaberrationen (Trisomie 21 = Down Syndrom, Trisomie 18 = Edwards Syndrom, Trisomie 13 = Pätau Syndrom, etc.) vorliegt, Chromosomenaberrationen bei einem Elternteil bekannt sind, die Mutter Überträgerin eines X-chromosomal-rezessiven Erbleidens (z.B. Hämophilie = Bluterkrankheit) ist, eine familiäre Häufung von Defekten des Neuralrohres oder angeborene Stoffwechselanomalien in der Familie bekannt sind.


--> allgemeine Informationen zu den Derivaten der Urogenitalien
--> Homepage des Workshops