Vokabular

makroskopische
Anatomie

Nutzungs-
bedingungen
Die menschlichen Muskeln in Tabellen
Übersichtliche Lernhilfen für Präparierkurs und Physikum
Editor & Copyright Dr. med. H. Jastrow
Alle Angaben wurden eingehend geprüft, dennoch wird keine Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernommen! Falls Ihnen ein Fehler auffallen sollte, bitte ich um eine E-mail.
Published content was thoroughly checked, however any liability for eventual errors or incompleteness is rejected. If you should discover any mistake send an E-mail, please.

Conditions
of use
Vocabulary of

gross
anatomy
TEIL C: Becken - Pelvis
Tabelle 5 Muskeln des kleinen Beckens I: Diaphragma pelvis
Muskelgruppe Muskel Innervation Ursprung Ansatz Funktion Illustration Bemerkung
M. levator ani M. pubococcygeus Rami musculares des
Plexus sacralis 
(S3 S4)
Os pubis Os coccygis
Os sacrum

M. sphincter ani externus

Lig. anococcygeum

Centrum tendineum perinei

Anheben des Afters bei Defäkation
 
 

Bildung des Beckenbodens mit den Mm. transversi perinei profundi.

visible Human male Schnitt 1897, visible Human female Schnitt 1880a Man spricht wegen der torbogenförmigen Aussparung der Harn- / Geschlechtswege auch vom Levatortor (= Geburtsweg).

Der M. levator ani bedingt durch seinen kontinuierlichen Tonus die Aufrechterhaltung der Flexura perinealis des Rektums (Voraussetzung für Kontinenz).

M. pubovaginalis sive M. levator prostatae Os pubis
M. puborectalis Os pubis
M. iliococcygeus Os ilii; Arcus tendineus mm. levatoris ani
 
Sonstige M. coccygeus Rami musculares des Plexus sacralis (S3 - S4) Spina ischiadica: Innenfläche Os sacrum: Seitenrand
Os coccygis: Innenfläche der unteren Wirbel
Verstärkung des Beckenbodens zusammen mit dem Ligamentum sacrospinale visible Human
Schnitt 1885
 
M. sphincter ani externus Nervus pudendus (S2 - S4) Ringförmig um den Anus gelegener Muskel; Faserverlauf in Schlingen (nicht zirkulär):
Pars subcutanea (Längsspalt):
Haut hinter dem After zur Haut vor dem After
Pars superficialis (Quer- und Längsspalt):
Ligamentum anococcygeum zum Centrum tendineum perinei
Pars profunda (Querspalt):
Centrum tendineum perinei zum Centrum tendineum perinei
Schließmuskel des Afters visible Human
Schnitt 1944
Physiologie:
Dauertonus des Muskels --> Abklemmung der Vv. rectales inferiores (Hämorrhoidalvenen) --> Stauung und Vorwölbung des Pl. venosus rectalis --> gasdichter Verschluß.
Willkürliche Erschlaffung führt zur Defäkation
M. sphincter ani internus Plexus hypogastricus inferior (aganglionär sympathisch) Verdicktes anales Ende des Stratum circulare der Tunica muscularis des Enddarms Schließmuskel des Afters visible Human
Schnitte 1925, 1944
Glatte Muskulatur!
Keine willkürliche Innervation.
--> Übersicht Muskulatur
Elektronenmikroskopische Abbildungen der Muskulatur
Herzlichen Dank Herrn R. Böhmer für seine Mitarbeit - R. Böhmer is acknowleged for his assistance. Copyright H. Jastrow