Arbeitsweise

Da man für die Rekonstruktion der Textgeschichte der altlateinischen Actus Apostolorum, anders als bei der griechischen Überlieferung des Neuen Testaments, nur wenige altlateinische Handschriften besitzt, ist man hier in erster Linie auf die Zitate bei den Kirchenschriftstellern angewiesen. Daher müssen sämtliche Zitate aus der Apostelgeschichte bei den lateinischen Kirchenvätern philologisch interpretiert und für die Rekonstruktion ihrer Vorlage ausgewertet werden.

Das vollständige lateinische Belegmaterial wurde vom Leiter des Vetus-Latina-Instituts, Prof. Dr. Roger Gryson, auf CD-ROM zur Verfügung gestellt. Hier müssen allerdings die einzelnen Belege anhand der jeweils maßgeblichen Ausgabe überprüft und auf den neuesten Stand gebracht werden. Für den Vergleich mit den griechischen Handschriften stehen die elektronischen Datenbanken des Instituts für Neutestamentliche Textforschung zur Verfügung.

Die Materialbearbeitung und -ordnung wird von wissenschaftlichen Hilfskräften unter Anleitung der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Dr. Helga Köhler vorgenommen. Die Erforschung der Zitate aus bestimmten Abschnitten der Apostelgeschichte, aber auch - je nach Lage des Materials - die rekonstruierbaren Textfassungen bei einem bestimmten Autor, bieten geeignete Themen für Dissertationsvorhaben.