Sonderforschungsbereich 295 :: Uni Mainz

dfglogo dfglogo
Home
Forschungsprogramm
Organisationsstruktur
Teilprojekte
Personen
Publikationen
Termine
B.8 Kindgoetter | Drucken |

Kindgötter in Tempel und Siedlung: vom ägyptischen Götterkind zum multikulturellen Heilsbringer

Thema: Rolle und Wandel ägyptischer Kindgötter vor dem Hintergrund der religiösen Interaktionen von Ägyptern, Griechen und Römern
Quellen: Tempeltexte und –bilder, Terrakotten und andere Zeugnisse der Kleinkunst
Raum: Ägypten in griechisch-römischer Zeit (332 v.Chr. – 395 n.Chr.)

Bisherige Arbeiten (vgl. die Publikationen von Budde, Sandri und Verhoeven): 

  • Der Kindgott Harsomtus im Tempel von EdfuDokumentation:
    • Aufnahme und Klassifizierung der Quellen
    • Entwicklung der Analysemethoden
  • Ikonographie, Wesen und Funktionen der Kindgötter:
    • Kronen, Kleidung, Attribute, Körperhaltungen
  • Einzelne Kindgötter:
    • Har-pa-chered/Harpokrates
    • Harpare-pa-chered
    • Panebtaui-pa-chered
  • Einzelne Motive:
    • Das Kind auf der Lotosblume
    • Der kindliche Sonnengott im Gehörn der Himmelskuh
    • Das Kind im Tempel
    • Das Kind auf dem Elefanten
    • Das Kind im Boot
  • Größere Studien:
    • Die Hieroglyphen des Kindes im Schrift- und Dekorationssystem der griechisch-römischen Tempel (D. Budde)
    • Das Götterkind im Tempel, in der Stadt und im Weltgebäude (D. Budde)
    • Die Rolle der Kindgötter in den griechisch-römischen Mammisis (D. Budde)
    • Ikonographie, Motivik und Bedeutung der Kindgott-Terrakotten (S. Sandri)
    • Kulttopographie der Kindgötter (S. Sandri)
    • Die lokale Kindgott-Verehrung in Ägypten (S. Sandri)
Kindgott-Terrakotte; Budapest, SzM T 473Geplante Untersuchungen:

Ausgehend von der Kindgott-Verehrung im griechisch-römischen Ägypten soll die Funktion des Tempels im Leben der multikulturellen Bevölkerung und des ansässigen Tempelpersonals vor dem Hintergrund bisheriger Abgrenzungsvorstellungen näher untersucht und der erkennbare Wandel religiöser Vorstellungen beleuchtet werden. Die neuen Tempelgebäude für die Geburt des Götterkindes (Mammisi) stellen hierfür eine ebenso breite Informationsquelle dar wie die zahlreichen gräko-ägyptischen Terrakottafiguren, deren Varianz, geographische Verbreitung und Interpretation im Zusammenhang mit einem dynamischen Kulturbegriff genau zu analysieren ist.

 

Info B.8
Fachgebiet: Ägyptologie
Leitung:
Prof. Dr. Ursula Verhoeven-van Elsbergen
MitarbeiterInnen:
Dr. Dagmar Budde
Dr. Sandra Sandri
Dr. Diana Wenzel
Links:
Institut für Ägyptologie und Altorientalistik
 
Die Teilprojekte
Zur Übersichtsseite
A.6 Levante - Iran
A.9 Hethitische Herrschaftspraxis
A.10 Ägypten - Levante
B.3 Leptis Magna - Südsyrien
B.7 Archaisches Zypern
B.8 Kindgoetter
C.1 Wandel im Hochlandostkuschitischen
C.2 Türkische Sprachvarietäten
C.3 Wandel im Äthiosemitischen
C.6 Heiligenverehrung Ägypten Äthiopien
C.7 Kontakt und Innovation