EU-Förderung im Überblick

Horizont 2020

Die Förderung von Forschung und Innovation wird auf europäischer Ebene über Rahmenprogramme mit mehrjährigen Laufzeiten gesteuert. Derzeit läuft das 8. Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020 mit einem Gesamtvolumen von knapp 80 Mrd. Euro. Das Programm hat eine Laufzeit von sieben Jahren (2014-2020). Basis des Programms sind die drei Säulen Exellent Sciece, Industrial Leadership und Societal Challenges. Kleinere Programmbereiche treten hinzu. Die Ausschreibungen erfolgen in zeitlich gestaffelten Arbeitsprogrammen. Die jeweils aktuellen Ausschreibungen liefert das Teilnehmerportal der EU. Informationen zu laufenden Projekten sind über den Informationsdienst CORDIS zugänglich.
Einen guten Überblick über Horizon 2020 bieten weiterhin:

  • Kooperationstelle der Wissenschaftsorganisationen (KOWI)
  • das Deutsche Portal zu Horizont 2020 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)
  • die Seiten der Nationalen Kontaktstellen (NKS).

Hier steht auch die Broschüre Horizont 2020 im Blick zum Download bereit.

(durch Klick auf die Grafik gelangen Sie zu einem PDF, in dem die einzelnen Förderlinien verlinkt sind)

Erasmus +

Über die Bildungsprogramme der EU können beispielsweise europäische Masterprogramme, Kooperationen mit Drittländern, Dozenten- und Personalmobilität, und der Aufbau strategischer Partnerschaften gefördert werden. Informationen liefert die Abteilung Internationales der JGU.

Weitere Förderprogramme der EU (Auswahl)

  • COST (Cooperation in Science and Technology) fördert die internationale Koordination und Vernetzung nationaler Forschungsaktivitäten.
  • EUREKA fördert grenzüberschreitende Kooperationsprojekte zwischen Wissenschaft und Industrie.
  • Creative Europe ist Europas Förderprogramm für die audiovisuelle Branche sowie für die Kultur- und Kreativwirtschaft.
  • Das Programm INTERREG ("Europäische territoriale Zusammenarbeit") ist ein Produkt der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union. Es wird nicht von der Europäischen Kommission verwaltet, sondern über die Zusammenarbeit der beteiligten Mitgliedsstaaten gesteuert.
  • HERA (Humanities in the European Research Area) fördert Projektvorhaben im Bereich der Social Sciences and Humanities. Die Ausschreibungen erscheinen in unregelmäßigen Anständen. Es handelt sich um ein von der Europäoschen Kommission kofinanziertes Programm. Umgesetzt werden die Projekte über die nationalen Fördermittelgeber.
  • Innovative Medicines Initiative (IMI), ist Europas größte Public Private Initiative. Sie verfolgt das Ziel, Projekte zwischen Partnern des medizinischen Sekretors aus Wissenschaft und Wirtschaft zu fördern, die nachhaltig zu einer schnelleren und besseren medizinischen Versorgung der Bevölkerung führen.

Über weitere Fördermöglichkeiten informieren die Seiten "Europa fördert Kultur" der Kulturpolitischen Gesellschaft.