Tipps für die EU-Antragstellung

In den europäischen Programmen müssen Sie immer auf eine Ausschreibung (call for proposals) warten, um einen Antrag einreichen zu können. Aktuelle Ausschreibungen zu Horizon 2020 finden Sie hier oder über FIT für die Wissenschaft.

Jede europäische Förderlinie besitzt ihre eigenen Antragsvoraussetzungen, über die das EU-Referat Sie gerne informiert. Die Details der Ausschreibung können je nach call sehr unterschiedlich sein, deswegen sollten alle spezifischen Antragshinweise und Richtlinien (Call Fiche, Work Programme, Guide for Applicants) vor der Antragstellung unbedingt gelesen und genauestens befolgt werden. Einreichungsfristen sind auf die Uhrzeit genau einzuhalten. Anträge können in Horizon 2020 wie schon in FP7 ausschließlich elektronisch eingereicht werden, das Webportal zur Einreichung schließt in dem Moment, an dem die Frist abgelaufen ist. Zu den meisten europäischen Förderlinien gibt es mit den "Nationalen Kontaktstellen" ein gut ausgebautes Beratungsangebot der Bundesregierung. Weiterhin bietet die Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KOWI) ein gut strukturiertes Beratungsangebot. Allgemeine Hinweise zur Antragstellung hat das EU-Büro des BMBF in einer Broschüre zusammengestellt, den Sie in der rechten Spalte unter „Downloads“ herunterladen können. Bei Fragen zur Antragstellung kommen Sie gerne auf das EU-Referat zu! 

 

Spezifische Informationen für Antragstellende der Universität Mainz

Die PIC der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist 999978627.