Forschungsdatenmanagement (FDM)

Im Rahmen wissenschaftlicher Forschung entstehen digitale Daten unterschiedlichster Art. Für die dauerhafte und nachvollziehbare Bewahrung der Daten und für die mögliche Nachnutzung der Forschungsprimärdaten durch Dritte ist ein Management der Forschungsdaten erforderlich. Dieses betrifft jeden Teilschritt im Umgang mit Forschungsdaten, von der Projektplanung bis zur dauerhaften Speicherung von Daten.

Drittelmittelgeber wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) oder die Europäische Union messen dem Forschungsdatenmanagement Bedeutung bei und machen Vorgaben zum Forschungsdatenmanagement und auch zu Open Data in ihren Förderprogrammen.

 

Beratungsangebot zum Forschungsdatenmanagement

  • Allgemeine Grundlagen
  • Anforderungen der Drittmittelgeber
  • Erstellung von Datenmanagementplänen
  • Information zu Open Data Optionen

 

Dr. Anne Vieten

Dr. Anne Vieten
Forschungsdatenmanagement
Tel +49 6131 39-26730
Anwesend: Mo-Do 8:00-12:00