Übersicht der Artikel in der Kategorie BMBF + andere Bundesministerien

erste Seitevorhergehende Seite Seite 1 von 13 nächste Seiteletzte Seite keine Vorschau Vorschau kurz Vorschau lang Komplettartikel 10 20 50 | mit Archiv
BMBF + andere Bundesministerien 123 Artikel
BMBF: Robotische Systeme für die Pflege Fristablauf: 18.02.2019
Das BMBF fördert Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet „Robotische Systeme für die Pflege“. Gefördert werden Forschungsprojekte sowohl zur Entwicklung als auch zur Erprobung innovativer robotischer Systeme, die auf praxisbezogene Anforderungen der Pflege in konkreten Anwendungsfeldern ausgerichtet sind. Dabei können robotische Systeme von Komponenten wie Roboterarmen bis hin zu humanoiden Robotern reichen. Zu den denkbaren Anwendungsfeldern zählen z. B.: Therapie, Kommunikation und Interaktion, Transport, Transfer und Mobilität, Assistenz oder Begleitung. Den Einreichenden steht es frei, auch andere Anwendungen in der Pflege zu adressieren, in denen robotische Systeme unterstützen oder zur Entlastung beitragen können. Gefördert werden anwendungsorientierte Verbundprojekte in zwei Schwerpunkten: * „Robotertechnologien für neue pflegerische Lösungen“ * „Bessere Pflegepraxis durch robotische Lösungen“. Zweistufiges Verfahren. Projektskizzen sind einzureichen bis 18. Februar 2019 .
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2088.html

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin)
Gemeinsamer Bundesausschuss: Versorgungsforschunng Fristablauf: 19.02.2019
Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss fördert Projekte zur Versorgungsforschung zu den Themenfeldern: Themenfeld 1: Stärkung der gesundheitlichen Versorgung in der Pflege und Transparenz über die pflegerische Versorgungsqualität Themenfeld 2: Barrierefreiheit und Verbesserung der Situation von Menschen mit Assistenzbedarf und deren Angehörigen in der Gesundheitsversorgung Themenfeld 3: Aufbereitung und Verknüpfung von Gesundheitsdaten aus verschiedenen Quellen zur Verbesserung der Patientenversorgung a) Verknüpfung von Gesundheitsdaten auf Ebene der Patientin/des Patienten b) Verknüpfung von Gesundheitsdaten auf Populationsebene Themenfeld 4: Einfluss evidenzbasierter Gesundheitsinformationen für Patientinnen und Patienten auf die Versorgung Themenfeld 5: Umsetzung und Evaluation der Akten nach § 291a SGB V (ePA) Außerdem werden Vorhaben der Versorgungsforschung in einem themenoffenen Bereich gefördert. Die vollständigen Anträge sind bis spätestens 19. Februar 2019 einzureichen.
https://innovationsfonds.g-ba.de/versorgungsforschung/foerderbekanntmachung-versorgungsforschung-zum-themenspezifischen-bereich.20 https://innovationsfonds.g-ba.de/versorgungsforschung/foerderbekanntmachung-versorgungsforschung-zum-themenoffenen-bereich.19

Weitere Kategorien: Andere Förderinstitutionen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin)
BMBF, Koop. Afrika: Auftragsforschung in afrikanischen Innovationssystemen Fristablauf: 21.02.2019
Das BMBF fördert die Entwicklung und Etablierung der Auftragsforschung in afrikanischen Innovationssystemen. Die Kooperation mit afrikanischen Ländern soll verstärkt auf Innovation und Verwertung ausgerichtet werden. Durch die Stärkung der bislang noch eher schwach ausgeprägten Zusammenarbeit zwischen Universitäten/Forschungsinstituten und Unternehmen in den afrikanischen Ländern sollen diese dabei unterstützt werden, Rahmenbedingungen für eine bessere wirtschaftliche Entwicklung in den Regionen zu schaffen. Schwerpunkte: A. Projekte zur Kapazitätsentwicklung in der Wissenschaft-Unternehmenskooperation an afrikanischen Universitäten und Forschungszentren sowie Unternehmen B. Projekte der gemeinsamen Auftragsforschung für afrikanische Unternehmen C. Begleitmaßnahme Das Antragsverfahren ist zweistufig. Projektskizzen sind einzureichen bis 21. Februar 2019.
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2124.html

Weitere Kategorien: Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin)
BMU: ökologisch und nachhaltig erzeugte Lebensmittel und zukunftsfähige Ernährungssysteme Fristablauf: 22.02.2019
Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung hat die Bekanntmachung über die Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Thema „Beitrag ökologisch und nachhaltig erzeugter Lebensmittel zu zukunftsfähigen Ernährungssystemen“ im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) veröffentlicht. Themenfelder: a) Ökologische/nachhaltige Lebensmittelverarbeitung: i. Ökologische und nachhaltige Lebensmittelverarbeitung entlang der Wertschöpfungskette, ii. Erhöhung der Ressourceneffizienz in der ökologischen und nachhaltigen Lebensmittelverarbeitung (auch weiter gefasste Aspekte wie Transport sowie Auf- und Zubereitung sollen hierbei berücksichtigt werden), iii. Optimierung von Verpackungen (u. a. Konzepte zur Reduzierung von Verpackungsmaterialien), iv. Minimierung von Lebensmittelabfällen, einschließlich Nachernteverluste und Verbesserung der Haltbarkeit von ökologischen und nachhaltigen Lebensmitteln; b) Beitrag des Ökolandbaus zur nachhaltigen Ernährung i. Analysen zu Verbraucherverhalten und -erwartungen, ii. Entwicklung und Umsetzung von geeigneten Kommunikationsstrategien zu ökologischen Lebensmitteln/ nachhaltiger Ernährung/Abfallreduzierung (auch unter Einbeziehung digitaler Lösungen), iii. Potenziale einer Kennzeichnung nachhaltig und ökologisch produzierter Lebensmittel (u. a. Möglichkeiten und Grenzen einer Kennzeichnung des Ressourcenverbrauchs, der Transportwege und der sozialen Aspekte in der Lieferkette), iv. Entwicklung und Umsetzung von Konzepten für eine Erhöhung des Anteils ökologischer Lebensmittel in der Außer-Haus-Verpflegung; c) Qualität ökologischer/nachhaltiger Lebensmittel i. Analysen zur Authentizität ökologischer/nachhaltiger Lebensmittel zur Optimierung von Verarbeitungsprozessen und der Identifizierung von Lebensmitteln (beispielsweise Fluoreszenzanregungsspektroskopie, Ionenmobilitätsspektrometrie, Mikrobiomanalysen, (Besiedlung der Pflanzen/Produkte), Metabolomics, Entwicklung schneller und günstiger Analysemethoden), ii. Weiterentwicklung ganzheitlicher Untersuchungsmethoden zur Erfassung und Prüfung der Qualität ökologischer Lebensmittel (u. a. bildschaffende, physikalische und physiologische Methoden), iii. Verbesserung der Qualität (Eignungswert, Genusswert, Gesundheitswert) verarbeiteter Lebensmittel. 2-stufiges Verfahren. Projektskizzen sind einzureichen bis bis zum 22. Februar 2019.
https://www.bundesprogramm.de/es/aktuelles/detailansicht/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=247&cHash=f0b9db9993b5415a9c4ed567037e82b1 https://www.bundesprogramm.de/fileadmin/2-Dokumente/Bekanntmachungen/BAnz_AT_16102018_B4.pdf

Weitere Kategorien: Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin)
BMBF, Koop. mit Frankreich: antimikrobielle Resistenzen Fristablauf: 27.02.2019
Das BMBF fördert deutsch-französische Verbundvorhaben zu antimikrobiellen Resistenzen (AMR). Im Rahmen der Förderrichtlinie sollen Kooperationsprojekte deutscher und französischer Partner gemeinsam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Ministerium für Hochschulen, Forschung und Innovation der Französischen Republik (Ministère de l’Enseignement supérieur, de la Recherche et de l’Innovation, MESRI) gefördert werden. In den gemeinsamen Forschungsprojekten sollen ernste Bedrohungen für die Gesundheit der französischen und deutschen Bevölkerung im Bereich der AMR adressiert werden. Themengebiete: I. Mikrobiom-basierte Präventions- und Behandlungsstrategien II. Antibiotika mit neuen Wirkmechanismen III. Untersuchungen zur Entstehung und Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen sowie zur Krankheitslast mit Antibiotika-resistenten Erregern anhand von epidemiologischen, Modellierungs-, mikrobiologischen und zellbiologischen Methoden0 IV. Untersuchung von pathogenen Mechanismen, Entwicklung von diagnostischen Methoden und Behandlungs­strategien für resistente Pilzinfektionen Das Antragsverfahren ist zweistufig. Stichtag für Projektskizzen ist der 27. Februar 2019
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2193.html

Weitere Kategorien: Internationales - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin)
BMBF: Ideenwettbewerb \"Souverän in die digitale Zukunft\" Fristablauf: 28.02.2019
Studierende können teilnehmen am Ideenwettbewerb "Souverän in die digitale Zukunft". Gesucht werden Lösungen und Ideen zur Mensch-Technik-Interaktion in der Zukunft. Teilnehmen können Studierende der Fächer Human Factors und Ingenieurpsychologie, Informatik, Design, Erziehungswissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Kognitionswissenschaften. Die Registrierung der Teams ist bis zum 31. Januar 2019 möglich. Ideen sind einzureichen bis 28. Februar 2019.
https://www.technik-zum-menschen-bringen.de/zukunftskongress/digitalezukunft

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Preise + Wettbewerbe - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
BMBF, EU: Mikroplastik in marinen Systemen Fristablauf: 28.02.2019
Das BMBF fördert Vorhaben zum Thema „Quellen, Verteilung und Auswirkungen von Mikroplastik in marinen Systemen“ als europäische Förderinitiative von JPI OCEANS im Rahmen des Forschungsprogramms „MARE:N – Küsten-, Meeres- und Polarforschung“. An der Ausschreibung beteiligen sich Förderinstitutionen aus Belgien, Brasilien, Estland, Frankreich, Deutschland, Island, Irland, Italien, Malta, Norwegen, Portugal, Schweden und Spanien. Es werden nur Verbünde mit Partnern aus mindestens drei Ländern gefördert. Förderthemen: 1) Identifizierung, Charakterisierung und Quantifizierung der Mikroplastikeinträge – insbesondere durch die Fragmentierung von Makroplastik 2) Entwicklung neuer Methoden zur Identifizierung von Submikroplastik und in situ Messmethoden zur Erfassung von Mikroplastik 3) Erfassung der räumlichen Verteilungen von Mikroplastik in der marinen Umwelt und Untersuchung möglicher Auswirkungen von Mikroplastik auf marine Lebensgemeinschaften Das Antragsverfahren ist zweistufig. Projektskizzen sind bis 28. Februar 2019 vorzulegen.
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2151.html

Weitere Kategorien: Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin)
BMWi / ZIM: FuE-Kooperationen mit Kanada Fristablauf: 28.02.2019
Kanada und Deutschland schreiben aus: gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen aus allen Technologie- und Anwendungs-bereichen. Es wird erwartet, dass die Antragsteller marktreife Lösungen für Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren entwickeln, die über ein großes Marktpotenzial verfügen. Anträge müssen eingereicht werden bis 28. Februar 2019
https://www.foerderinfo.bund.de/de/bekanntmachungen-53.php https://www.zim.de/ZIM/Redaktion/DE/Downloads/International/4-ausschreibung-kanada-deutschland-de.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Weitere Kategorien: Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik - Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften, Biologie, Medizin, Ökotrophologie, Pharmazie, Veterinärmedizin)
BMWi: KI für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme - Innovationswettbewerb Fristablauf: 01.03.2019
Das BMWi hat den Innovationswettbewerb „Künstliche Intelligenz (KI) als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“ ausgeschrieben. Gesucht werden Konzepte für KI-Vorhaben in volkswirtschaftlich relevanten Wirtschaftsbereichen. Ziele: Das Innovationsgeschehen im Bereich Künstliche Intelligenz in Deutschland soll auf eine breitere Basis gestellt, unkonventionelle, disruptive Ideen sollen Chancen erhalten. KI-Methoden sollen noch stärker Treiber für innovative Wertschöpfungsnetze und die Schaffung neuer Produkte und Geschäftsmodelle in den unterschiedlichen Wirtschaftszweigen werden. Die Einreichungsfrist endet am 1. März 2019.
https://www.digitale-technologien.de/DT/Redaktion/DE/Kurzmeldungen/Aktuelles/2019/DT/2018_01_25_DT_Kuenstliche_Intelligenz.html

Weitere Kategorien: Preise + Wettbewerbe - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
BMBF/EU: Mikroelektronik-Forschung im europäischen EUREKA-Cluster PENTA Fristablauf: 01.03.2019
Das BMBF fördert die Mikroelektronik-Forschung von deutschen Verbundpartnern im Rahmen des europäischen EUREKA-Clusters PENTA. Gefördert werden vorwettbewerbliche, industriegetriebene FuE-Arbeiten im Rahmen bi- und multilateraler europäischer Verbundvorhaben. Das BMBF fördert im Rahmen der PENTA-Förderrunden vorrangig: a. Innovationen in der Mikroelektronik und deren Anwendungen in den Wachstumsbereichen: - Elektroniksysteme für die intelligente zukünftige Produktion („Industrie 4.0“) - Elektroniksysteme für intelligente Medizinsysteme - Elektroniksysteme für Automobilanwendungen und automatisiertes Fahren b. grundlegende basistechnologische Innovationen für die künftige Mikroelektronik, insbesondere auch solche, die auf die in Buchstabe a genannten Wachstumsbereiche abzielen. Zweistufiges Antragsverfahren. Die Vorlagefrist für Projektskizzen endet am 1. März 2019.
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2214.html

Weitere Kategorien: Internationales - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik