BMBF / FH-Programm: StartUpLab-FH (Unternehmerisches Denken und wissenschaftlicher Gründergeist – Forschungs- und Gründungsfreiräume an Fachhochschulen)
Das BMBF fördert im Rahmen des Programms „Forschung an Fachhochschulen" Vorhaben zu: „Unternehmerisches Denken und wissenschaftlicher Gründergeist – Forschungs- und Gründungsfreiräume an Fachhochschulen“ (StartUpLab@FH).
Gefördert wird die Einrichtung und der Betrieb von „StartUpLabs“ an Fachhochschulen mit dem Ziel, die interne Vernetzung aller Akteure bezüglich der Förderung von unternehmerischem Denken und der Unternehmensgründung an den FH zu stärken. Gründungsinteressierten wird an den FH niederschwellig die Möglichkeit geboten, innovative Ideen und kreative Forschungsansätze auszuprobieren. Damit sollen die technischen und sozialen Innovationspotentiale der FH besser genutzt werden.
Im Zentrum der Förderung steht das „StartUpLab“ als physischer Treff- und Mittelpunkt (Kreativumgebung) für die Gründungsaktivitäten an FH. Das „StartUpLab“ soll ausschließlich den FH-Angehörigen zur Verfügung stehen. Angegliedert werden die Unterstützungsangebote im Bereich der wissenschaftlichen oder technischen Betreuung und ­Beratung von Forschungsideen.
3 Bausteine:
Modul 1 „StartUpLab“ – Infrastruktur und Betrieb
Modul 2 „StartUpLab-Projektleitung“
Modul 3 „KickStart@FH“
Zweistufiges Verfahren. Projektskizzen sind einzureichen bis 15. März 2019.