Die Vizepräsidentin für Studium und Lehre

Univ.-Prof. Dr. Mechthild Dreyer Univ.-Prof. Dr. Mechthild Dreyer

Die Vizepräsidentin für Studium und Lehre ist für alle Bereiche des Studiums und der Lehre sowie für Angelegenheiten der Vereinbarung von Familie und Beruf sowie der wissenschaftlichen und hochschuldidaktischen Weiterbildung zuständig. Ebenfalls zu ihrem Geschäftsbereich zählen u.a. Grundsatzfragen des Hochschulpakts und des Qualitätspakts Lehre und anderer Förderinitiativen im Bereich Studium und Lehre, das Bibliothekswesen sowie die Schnittstelle Schule – Universität. Univ.-Prof. Dr. Mechthild Dreyer ist seit dem 1. Juli 2010 Vizepräsidentin für Studium und Lehre an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU).

Mechthild Dreyer, Jahrgang 1955, studierte Katholische Theologie, Philosophie und Pädagogik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Nach Abschluss ihres Studiums zur Diplomtheologin arbeitete sie zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Christliche Religionsphilosophie / Fundamentaltheologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Nach ihrer Promotion im Fach Philosophie an der Universität Bonn war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Katholische Theologie der Freien Universität Berlin und später als wissenschaftliche Assistentin am Philosophischen Seminar der Uni Bonn tätig. Im Jahr 1995 wurde sie an der Philosophischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn für das Fach Philosophie habilitiert und war bis 1999 stellvertretende Direktorin des Bonner Albertus-Magnus-Instituts, bevor sie als außerplanmäßige Professorin zurück an die Uni Bonn wechselte. Wenig später folgte sie dem Ruf auf die Professur für das Fach Philosophie, insbesondere Scholastische Philosophie, an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU).

Für die erfolgreiche Wahrnehmung des Amts der Vizepräsidentin kann Mechthild Dreyer umfangreiche und vielseitige Erfahrungen durch ihr Engagement in den universitären Gremien und wissenschaftlichen Ausschüssen einbringen. So war sie von 2004-2008 stellvertretende Vorsitzende des Hochschulrats der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und von 2005-2008 Sprecherin des Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrums Mainz-Trier. Von 2008-2010 fungierte Dreyer als Mitglied des Koordinationsausschusses des Forschungsschwerpunkts Historische Kulturwissenschaften der JGU und von 2008-2010 als Dekanin des Fachbereichs 05: Philosophie und Philologie.

Im Januar 2014 wurde Univ.-Prof. Dr. Mechthild Dreyer durch den Senat der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für eine weitere Amtszeit als Vizepräsidentin für Studium und Lehre bis zum 2. Juli 2018 bestätigt.

 

LuST – Das Magazin für Lehre und Studium

Mit dem Magazin zu Lehre und Studium "LuST" bietet die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) zweimal jährlich Anregungen und Tipps, wie Lehre und Studium gelingen können und wie man auch an der Hochschule von heute mit Lust lehren und studieren kann. Dabei stehen die handelnden Personen – die Lehrenden – im Mittelpunkt.

(Download)

Ausgabe 09 - 2017
Ausgabe 08 - 2016
Ausgabe 07 - 2016
Ausgabe 06 - 2015
Ausgabe 05 - 2014
Ausgabe 04 - 2014
Ausgabe 03 - 2013
Ausgabe 02 - 2013
Ausgabe 01 - 2012