Die Kanzlerin

Dr. Waltraud Kreutz-Gers Dr. Waltraud Kreutz-Gers

Die Kanzlerin leitet die Verwaltung der Universität und ist Haushaltsbeauftragte. Sie erledigt die Rechts- und Verwaltungsangelegenheiten nach den Richtlinien und im Auftrag des Präsidenten und kann den Präsidenten in ihrem Aufgabenbereich vertreten.

Die Kanzlerin wird vom Präsidenten im Einvernehmen mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur bestellt. Der Hochschulrat kann dazu Vorschläge einbringen. Die Amtszeit dauert acht Jahre. Dr. Waltraud Kreutz-Gers ist seit dem 1. September 2013 Kanzlerin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU).

Dr. Waltraud Kreutz-Gers, geboren 1959, hat Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften an den Universitäten Bochum, Oldenburg und Hagen studiert und nach Forschungsaufenthalten in Kanada über Reformen zur Parteienfinanzierung promoviert. Im Anschluss an das Wirtschaftsreferendariat des Landes Nordrhein-Westfalen war sie seit 1991 in verschiedenen Funktionen im nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministerium tätig – unterbrochen durch eine Professurvertretung an der Universität Siegen und eine Tätigkeit als kaufmännischer Vorstand des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin in Berlin-Buch. Seit 2003 war sie Leiterin der Forschungs-, später der Hochschulabteilung in Düsseldorf und in diesem Zusammenhang Mitglied u.a. des Medizinausschusses und des Ausschusses Lehre im Wissenschaftsrat, Aufsichtsratsvorsitzende des Universitätsklinikums Essen sowie Vertreterin des Landes im Hochschulausschuss der Kultusministerkonferenz.