Akademiepreis des Landes für Claudia Eder

Mit Eder wird erstmals eine Künstlerin ausgezeichnet

27.11.2006

Claudia Eder, Gesangsprofessorin an der Hochschule für Musik (HfM) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), erhält heute den mit 25.000 Euro dotierten Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz. Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur vergibt diesen Preis gemeinsam mit dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur für "vorbildhafte Leistungen in Forschung und Lehre". Mit Prof. Dr. Claudia Eder wird nun erstmals eine Künstlerin ausgezeichnet. "Über diese Preisverleihung sind wir hoch erfreut", erklärt der Präsident der JGU, Prof. Dr. Jörg Michaelis, "Claudia Eder hat maßgeblich zum hohen Ansehen und zur Attraktivität unserer Musikhochschule beigetragen. Die Auszeichnung würdigt ihre hervorragende künstlerische und musikpädagogische Leistung."

"Wer Claudia Eder einmal beim Unterrichten erlebt hat, weiß, welche Energie von ihr ausgeht und mit welcher Begeisterung sie ihr Wissen und Können an ihre Studierenden weitergibt", betont der Rektor der Hochschule für Musik, Prof. Dr. Jürgen Blume. "Ich bin sehr glücklich, dass dieses Engagement der erfolgreichen und verdienten Kollegin mit dem Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet wird. Die umfangreiche Liste ihrer Studierenden mit Wettbewerbserfolgen und Engagements an verschiedenen Opernhäusern spricht für sich. Durch ihren internationalen Ruf als Künstlerin und Pädagogin hat sie sich einen ausgezeichneten Ruf erworben und wesentlich zum Ansehen der Hochschule für Musik Mainz beigetragen. Dass sie seit vielen Jahren auch als Prorektorin der Hochschule wirkt, unterstreicht ihre Einsatzbereitschaft für die Musikhochschule. Im Namen aller Kolleginnen und Kollegen und der Studierenden gratuliere ich Claudia Eder sehr herzlich zu der hohen Auszeichnung."