"Night of the Profs" im Staatstheater Mainz: Varieté historique - Geschichte(n) vor Mitternacht

Wissenschaftler laden ein zu buntem Kaleidoskop lebendiger und anschaulicher Geschichten aus der Geschichte

19.04.2009

Geschichte non stop - von Königinnen und Agenten, von Republiken am Abgrund und ägyptologischen Rätseln, die sich lösen. Ein breites Spektrum ihrer aktuellen historischen Forschung präsentierten Mainzer Professoren und Professorinnen in spannenden Kurzvorträgen bei der "Night of the Profs" im Staatstheater Mainz. Rund 800 historisch interessierte Zuhörer besuchten die Vorträge zwischen 18 und 22:30 Uhr. 

Unter dem Motto "Varieté historique - Geschichte(n) vor Mitternacht" erwartete die Besucherinnen und Besucher ein buntes Kaleidoskop lebendiger und anschaulicher Geschichten aus der Geschichte. In Kurzvorträgen von 30 Minuten Dauer gewann das historisch interessierte Publikum einen Einblick in aktuelle Forschungsarbeiten Mainzer Geschichtswissenschaftler: über das Mönchtum im Mittelalter, über die noch immer anhaltende Faszination des römischen Kaisers Nero, über die Verärgerung europäischer Mächte über eine Schwangerschaft, über die Irrungen und Wirrungen der Ehe des preußischen Reformers Karl vom und zum Stein, über die Bedeutung eines Guercino-Gemäldes, über Parallelen zwischen der Gewaltherrschaft der Triumvirn Oktavian, Antonius und Lepidus und dem "Ermächtigungsgesetz" der Weimarer Republik und über einen Mord in der kleinen südpfälzischen Festungsstadt Germersheim.

Veranstalter der "Night of the Profs" war der Fachbereich 07 Geschichts- und Kulturwissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität in Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, dem Institut für Europäische Geschichte und dem Staatstheater Mainz.

Die "Night of the Profs" fand als Teil des Treffpunkts der Wissenschaft "Zeit Reise", einem Projekt der Robert Bosch Stiftung im Wissenschaftsjahr 2009 - Forschungsexpedition Deutschland, statt.

 

BILDERGALERIE

Die Mehr als 800 Besucher kamen zu den insgesamt 8 Vorträgen des Abends. (Foto: Peter Thomas) Die Vorträge der Moderation: Prof. Dr. Jan Kusber (l.) und Prof. Dr. Andreas Rödder (r.) vom Historischen Seminar der Universität Mainz (Foto: Peter Thomas) (Foto: Peter Thomas) (Foto: Peter Thomas) (Foto: Peter Thomas) Prof. Dr. Franz-Josef Felten vom Historischen Seminar der Universität Mainz referierte über Prof. Dr. Christine Walde vom Seminar für Klassische Philologie der Universität Mainz hielt einen Vortrag über Prof. Dr. Matthias Schnettger vom Historischen Seminar der Universität Mainz fragte Die (Foto: Peter Thomas)