Auszeichnung für zwei Dozenten und die Abteilung Gesang beim Tag der Lehre 2009

Lehrpreis für Dozenten der Medizin und der Psychologie / Exzellenzpreis für die Hochschule für Musik

29.04.2009

Das Votum der Studierenden hat für sie gesprochen: Beim Tag der Lehre 2009 haben zwei Dozenten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) den Lehrpreis des Landes Rheinland-Pfalz erhalten. Zudem geht ein Exzellenzpreis "Studium und Lehre" an die Abteilung Gesang der Hochschule für Musik der JGU. "Es ist unser Anliegen, die Lehr- und Studienqualität an unserer Universität kontinuierlich zu verbessern. Unsere Dozentinnen und Dozenten tragen mit ihrem Engagement wesentlich dazu bei", so JGU-Präsident Prof. Dr. Georg Krausch. "Ich freue mich, dass auch dieses Jahr wieder Dozenten und Projektverantwortliche der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für ihren großen persönlichen Einsatz ausgezeichnet wurden, und gratuliere zu dieser besonderen Anerkennung."

Die Lehrpreise Rheinland-Pfalz werden im Rahmen des Hochschulprogramms "Wissen schafft Zukunft" nunmehr zum vierten Mal durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur vergeben. Mit ihnen werden Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer individuell für besonders gute Lehrveranstaltungen ausgezeichnet. Die Preise sind jeweils mit 10.000 Euro dotiert. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden nach einem Ranking ermittelt, das der Hochschulevaluierungsverbund anhand der Auswertung von Hörerbefragungen erstellt. Auf den verwendeten Fragebögen können die Studentinnen und Studenten besuchte Veranstaltungen, wie beispielsweise eine Vorlesung, beurteilen und benoten, indem sie zu etwa 30 einzelnen Punkten ihre Wertung abgeben.

Ausgezeichnet wurde bei den rheinland-pfälzischen Universitäten in der Fächergruppe Mathematik und Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Informatik sowie Medizin Prof. Dr. Rainer Spessert vom Institut für Anatomie und Zellbiologie an der Universitätsmedizin Mainz. In der Fächergruppe Gesellschafts-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Sport, Kultur-, Sprach- und Geisteswissenschaften sowie Theologie, Kunst und Musik ging bei den Universitäten ein Preis an Juniorprof. Dr. Andreas Schwerdtfeger vom Psychologischen Institut der JGU.

Der ebenfalls jährlich stattfindende Exzellenzwettbewerb "Studium und Lehre" des Landes Rheinland-Pfalz wurde vom Bildungsministerium im April 2005 erstmals ausgeschrieben. Mit dem Wettbewerb ist insbesondere das Ziel verbunden, innovative Projekte zu fördern, die aus dem Alltagsgeschehen herausragen und die Lehre voranbringen. Außerdem werden herausragende Lehrleistungen auf institutioneller Ebene ausgezeichnet. In diesem Jahr werden vier Exzellenzpreise für Fachbereiche, Studiengänge und Projekte vergeben, die jeweils mit bis zu 50.000 Euro dotiert sind.

Ein Preis ging an die Hochschule für Musik der JGU für die Lehrleistung in der Abteilung Gesang unter der Leitung von Prof. Claudia Eder. Mitte der 1990er-Jahre hatte die Hochschule für Musik einen umfassenden Prozess zur Profilierung initiiert. Die größten inhaltlichen und strukturellen Veränderungen erfolgten in der Abteilung Gesang: Ausgehend von einem auf das Studienfach Gesang im Rahmen des Studiengangs Schulmusik beschränkten Studienangebot, wurde die Abteilung kontinuierlich weiterentwickelt. Zu den ersten Entwicklungsschritten gehörte die Einführung eines differenzierten Studienangebots, das künstlerisch und künstlerisch-pädagogisch ausgerichtet ist und sich an nationalen und internationalen Standards messen lassen kann.

Nach Einschätzung der Jury zeichnen die Gesangsstudiengänge heute insbesondere ein früher Praxisbezug, die dichte Vernetzung innerhalb und außerhalb der Universität, die gleichberechtigte Einbeziehung unterschiedlicher Ausbildungsbereiche und vielfältige Lehrformen aus. Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury von der Internationalen Sommerschule "Singing Summer", die in diesem Jahr zum fünften Mal ihre Türen für den internationalen künstlerischen Nachwuchs öffnet.