Claudia Eder von der Hochschule für Musik erhält Fellowship des Gutenberg Forschungskollegs

Mainzer Universitätsprofessorin für Gesang plant den Aufbau eines Zentrums für Alte Musik

25.01.2010

Prof. Claudia Eder von der Hochschule für Musik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist neues Mitglied im Gutenberg Forschungskolleg (GFK). Im Rahmen einer Festveranstaltung wurde sie am Sonntag mit einer GFK-Fellowship ausgezeichnet. Aufbauend auf ihren erfolgreichen Projekten im Bereich Barockoper plant Claudia Eder die Gründung eines Zentrums für Alte Musik. Die Fellowship ermöglicht es in diesem Zusammenhang, namhafte Künstlerinnen und Künstler an der Hochschule für Musik zu verpflichten. Die Universität Mainz hat das Gutenberg Forschungskolleg vor 3 Jahren eingerichtet, um die Spitzenforschung zu fördern und herausragende Forschungsbereiche auch interdisziplinär noch besser zu vernetzen. Im Zentrum steht neben der strategischen Arbeit die Förderung einzelner herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Claudia Eder studierte Gesang und Violoncello in München, Frankfurt a.M. und Mailand. Stationen ihrer sängerischen Laufbahn waren u.a. die Opernhäuser Wiesbaden, Düsseldorf und Wien. Internationale Opern- und Konzertverpflichtungen führten sie u.a. nach Madrid, London, Paris, Rom, in die USA und nach Japan, zu den Salzburger Festspielen, den Wiener Festwochen und dem Schleswig-Holstein Festival unter den Dirigenten Claudio Abbado, Seiji Ozawa und Michael Gielen.

Prof. Claudia Eder ist seit 1988 Universitätsprofessorin für Gesang und seit 1999 Prorektorin der Hochschule für Musik der Universität Mainz. Sie gibt Meisterklassen im In- und Ausland. Im Jahr 2004 gründete sie an der Hochschule für Musik die Internationale Sommerschule "Singing Summer", die jedes Jahr hochrangige Künstlerinnen und Künstler sowie exzellente Nachwuchsmusikerinnen und -musiker nach Mainz führt. Prof. Eder wurde im Jahr 2006 als erste Künstlerin überhaupt mit dem Preis der Akademie der Wissenschaften und der Literatur ausgezeichnet. Im Jahr 2009 wurde der Abteilung Gesang unter der Leitung von Prof. Eder im Exzellenzwettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz der Preis für herausragende Leistungen in Studium, Lehre und künstlerischer Entwicklungsarbeit zuerkannt. Prof. Eder ist Mitglied des Hochschulrats der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Im November 2009 wurde sie in die Akademie der Wissenschaften und der Literatur aufgenommen.

Das Gutenberg Forschungskolleg (GFK) wurde im Januar 2007 vom Senat der Universität Mainz etabliert. Es ist eine wissenschaftliche Einrichtung zur Förderung der Spitzenforschung und der interdisziplinären Vernetzung zwischen exzellenten Forschungsbereichen unter der Verantwortung des Präsidenten. Das Kolleg ist insbesondere der individuellen Exzellenz verpflichtet. Das Leitungsgremium des GFK ist ein interdisziplinäres, mit Spitzenwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern besetztes Gremium, das vom Senat bestellt wird. Es soll die weitere Profilbildung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vorantreiben und das Präsidium in den strategischen Entscheidungen zur Entwicklung der Universität beraten. Das Leitungsgremium wird von einem externen wissenschaftlichen Beirat beraten.

Das GFK verfügt über einen eigenen Etat sowie über die Möglichkeit, im Rahmen innovativer Verfahren zügige Berufungen zu realisieren und damit bei der Besetzung von Professuren mit strategischer Bedeutung wichtige Weichen zu stellen und die Konkurrenzfähigkeit der Universität im Wettbewerb um die besten Köpfe zu steigern.