Weiterhin hohe Studierendenzahlen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

JGU rechnet im Sommersemester 2010 mit 34.300 Studierenden

07.04.2010

Die Studierendenzahlen an der Johannes Gutenberg-Universität (JGU) Mainz bleiben in diesem Sommersemester weiterhin auf hohem Niveau. Im Sommersemester 2010 rechnet die Universität mit einer Gesamtstudierendenzahl von über 34.300. "Es freut mich, dass das Studienangebot der JGU großes Interesse findet und unsere Universität ihre Stellung unter den zehn nachgefragtesten Universitäten in Deutschland deutlich bekräftigt hat" erklärt der Präsident der JGU, Prof. Dr. Georg Krausch. Gemessen an der Zahl der eingeschriebenen Studierenden ist die Universität Mainz die sechstgrößte Universität in Deutschland.

Die Zahl der Studienberechtigten, die sich um ein Studium an der Mainzer Universität beworben hatten, lag mit 5.963 um 30% über dem Vorjahreswert. Mit 389 Bewerbungen ist auch die Zahl der Abiturientinnen und Abiturienten mit vorgezogenem Abitur in Rheinland-Pfalz gestiegen, die sich im Sommersemester um ein Studium an der JGU bewerben. Im letzten Sommersemester waren es noch 100 Bewerbungen weniger. Nach dem Rückgang der Bewerbungen im letzten Sommersemester tendieren die Bewerberzahlen damit wieder nach oben.

Besonders begehrt sind nach wie vor Studiengänge aus dem Medienbereich wie z.B. Filmwissenschaft, Publizistik oder auch Kulturanthropologie. Ebenso ungebrochen ist die Nachfrage nach Studienplätzen für Medizin und Zahnmedizin.

Die Zahl der Studierenden im ersten Fachsemester liegt mit rund 2.800 um ein Viertel über der des Vorjahres (Sommersemester 2009: 2.256); hiervon sind knapp 1.650 Studierende erstmals an einer Hochschule in Deutschland eingeschrieben (1. Hochschulsemester). Dieser Wert ist gegenüber dem Vorjahr um ein Fünftel gestiegen (Sommersemester 2009: 1387).

Positiv zu bewerten ist auch, dass nahezu alle Studiengänge bereits im Hauptverfahren besetzt werden konnten. Die meisten Bewerber/innen wussten damit bereits Anfang Februar, ob sie einen Studienplatz erhalten haben und konnten ihren Studieneinstieg entsprechend frühzeitig planen. Bewerberinnen und Bewerber, die das vorgezogene Abitur in Rheinland-Pfalz ablegten, konnten allerdings wie jedes Sommersemester erst nach Vorlage ihres Abiturzeugnisses, also zwischen Ende März und Anfang April, eingeschrieben werden.

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz hat für das Sommersemester 2010 die Zulassungsbeschränkungen weiterhin auf dem niedrigen Niveau des Wintersemesters 2009/10 gehalten. Für das Wintersemester 2010/11 ist die Aufhebung der Zulassungsbeschränkung in weiteren Studienfächern geplant. Details können Bewerberinnen und Bewerber ab Ende Mai auf der Uni-Homepage erfahren.