Mainzer Physik und Chemiker im europäischen Vergleich besonders forschungsstark und international orientiert

Fächer Chemie und Physik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gehören zur "Excellence Group" des CHE ExcellenceRanking 2010

27.10.2010

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) gehört zur "Excellence Group" des CHE ExcellenceRankings 2010. Im europäischen Vergleich bietet die JGU Masterstudierenden und Promovierenden der Chemie und Physik herausragend forschungsstarke Fachbereiche und internationale Orientierung. Dies hat heute das CHE Centrum für Hochschulentwicklung bekannt gegeben.

"Dieses Top-Ergebnis bestätigt erneut die exzellente Forschungsqualität der Mainzer Chemiker und Physiker, die auch in vielen anderen Rankings vorne liegen", erklärt JGU-Präsident Prof. Dr. Georg Krausch. "Beispielsweise hat sich im vergangenen Jahr unsere Universität im CHE ForschungsRanking in den Fächern Chemie und Physik zum dritten Mal in Folge in der Spitzengruppe der Forschungsstarken behauptet und auch die Pilotstudie Forschungsrating des Wissenschaftsrats hat die Mainzer Chemie als sehr gut bis exzellent bewertet."

Das CHE ExcellenceRanking 2010 zählt 68 europäische Hochschulen, darunter 12 deutsche Universitäten zur "Excellence Group", die Masterstudierenden und Promovierenden im Fach Chemie einen herausragend forschungsstarken Fachbereich und internationale Orientierung bieten. Im Fach Physik sind 70 europäische Hochschulen, darunter 16 deutsche, in der "Excellence Group" gelistet. "Damit gehört unsere Universität zu den besten universitären Forschungsstätten in Europa für angehende Master- oder Promotionsstudierende der Chemie und Physik", so Krausch.

Acht Kriterien waren für die Auswahl von Bedeutung: die Anzahl der Publikation, die Anzahl an Zitationen, die Studierenden- und Lehrendenmobilität sowie das Vorhandensein von Erasmus-Mundus-Mastern oder Marie-Curie-Projekten. Ebenso war ausschlaggebend, ob Forscherinnen und Forscher am Fachbereich einen ERC-Grant oder einen Nobelpreis bekommen haben.

Neben den quantitativen Größen enthält das ExcellenceRanking zahlreiche nützliche Informationen zu den Master und Promotionsstudiengängen, darüber hinaus Fakten zu den Forschungsgruppen und -schwerpunkten am Fachbereich sowie zur Größe der Fakultäten und den Aufnahmebedingungen und Unterkunftsmöglichkeiten. Auch die derzeitigen Studierenden haben ihre Studienbedingungen beurteilt und stellen damit ihre Einschätzungen für neue Studieninteressierte bereit.

Das gemeinnützige Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) ist eine unabhängige Einrichtung mit Sitz in Gütersloh, Deutschland, die sich für Reformen im Hochschulsystem einsetzt. Es erstellt jedes Jahr für die deutschen Hochschulen und weiteren Hochschulen im Ausland das CHE Hochschulranking für Studienanfänger. Mit dem CHE ExcellenceRanking ist auch ein Vergleich der besten universitären Forschungsstätten in Europa für angehende Master- oder Promotionsstudierende möglich.