Frauenlob-Gymnasium wird Kooperationsschule des Ada-Lovelace-Projekts an der Universität Mainz

Ada-Lovelace-Projekt startet zwei MINT-AG's am Frauenlob-Gymnasium in der Mainzer Neustadt

25.02.2011

Das Ada-Lovelace-Projekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) bietet ab März zwei MINT-AG's für Schülerinnen am Frauenlob-Gymnasium in der Mainzer Neustadt an. In einer AG für Schlülerinnen der Klasse 5 erhalten die Teilnehmerinnen bis zu den Sommerferien viele spannende und informative Einblicke in die Welt der Naturwissenschaften. Die ersten 6 Termine stehen ganz im Zeichen der Chemie: Zuerst erwerben die Schülerinnen den "Laborführerschein" und lernen, sich unter Beachtung der Sicherheitsregeln im Labor zu bewegen. Dann stellen sie Wunderkerzen her, beschäftigen sich mit Flammenfärbung und stellen Lipgloss selbst her. In den weiteren Terminen stehen Mathematik, Physik und Informatik im Vordergrund.

Für Oberstufenschülerinnen der Klassen 12 und 13 bieten die Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projekts eine Informatik-AG an. Hier werden den naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen einige der Software-Programme vorgestellt, die sie im späteren Studium einer Natur- oder Ingenieurwissenschaft benötigen werden, so z.B. LaTex oder Mathematica. Neben der Einführung in diese Programme können die Teilnehmerinnen in einem umfassenden Rahmenprogramm den Campus der JGU und die Räumlichkeiten der Fachhochschule Mainz kennenlernen. Darüber hinaus erhalten sie die Chance zu einem Gespräch bei der Studienberatung von Uni und FH und können mit Studentinnen naturwissenschaftlicher und ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge ins Gespräch kommen, Fragen stellen und Informationen über einzelne Studiengänge sammeln. Die Oberstufenschülerinnen, die sich für einen naturwissenschaftlichen Studiengang an der Universität Mainz entscheiden, können schließlich auch an dem Mentoring für Studienanfängerinnen des Ada-Lovelace-Projekts teilnehmen. "Auf diese Weise möchten wir dazu beitragen, Schülerinnen den Übergang von Schule zu Hochschule zu erleichtern und Schwellenängste abzubauen", erklärt Birte Peter, Koordinatorin des Ada-Lovelace-Projekts an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Beide AGs sollen auch im nächsten Schuljahr wieder angeboten werden. Weiterhin ist eine Betreuung von Jugend forscht-Arbeiten durch Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projekts in Planung.