DIES ACADEMICUS 2011: 20 Nachwuchswissenschaftler für Spitzenleistungen ausgezeichnet

Schaufenster der Leistungsfähigkeit des wissenschaftlichen Nachwuchses

13.07.2011

Anerkennung für hohe Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit: Mit der Auszeichnung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ehrt die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) am DIES ACADEMICUS alljährlich hervorragende Abschlussarbeiten ihrer Nachwuchswissenschaftler. In diesem Jahr konnten 20 Preisträgerinnen und Preisträger beim Festakt in der Alten Mensa der Universität eine Auszeichnung für ihre Spitzenleistungen entgegennehmen.

"Der DIES ACADEMICUS mit der Ehrung der Preisträgerinnen und Preisträger dokumentiert den Leistungswillen und die Leistungsfähigkeit unserer jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler. Die Förderung dieser Nachwuchskräfte ist einer der Grundpfeiler unserer Universität und wir tun gut daran, unser Zukunftspotenzial in Forschung und Lehre bestmöglich zu fördern und auszuschöpfen", erklärt der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Prof. Dr. Georg Krausch. "Mein besonderer Dank gilt insbesondere auch den Spendern und Stiftungen, die sich mit ihrem vorbildlichen Engagement in jedem Jahr zur Nachwuchsförderung und zur wissenschaftlichen Exzellenz als Förderkriterium bekennen."

An der JGU wurden im Studienjahr 2010/2011 insgesamt rund 600 Studierende promoviert. Unter der Vielzahl guter Arbeiten stechen jedes Jahr einige ganz besonders hervor und werden für wissenschaftliche Spitzenleistung geehrt. Stiftungen und privatwirtschaftliche Initiativen haben auch dieses Mal wieder dazu beigetragen, die Nachwuchsförderung und damit auch die Spitzenforschung an der Mainzer Universität zu sichern. Zur Verfügung gestellt haben die Preise in einem Gesamtwert von rund 34.000 Euro die Boehringer Ingelheim-Stiftung, die Freunde der Universität Mainz e.V., die Rheinland-Pfalz Bank, die Peregrinus-Stiftung, die Dr. Feldbausch-Stiftung, der Lions Club (Oppenheim), die Alfred Teves-Stiftung und der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD). In diesem Jahr wurde auch wieder der Sonderpreis des Präsidenten für ausländische Studierende verliehen. Darüber hinaus erhalten bzw. erhielten weitere junge Wissenschaftler für ihre Dissertationen in den jeweiligen Fachbereichen den Preis der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

 

BILDERGALERIE

Im Rahmen des DIES ACADEMICUS ehrt die JGU alljährlich hervorragende Abschlussarbeiten ihrer Nachwuchswissenschaftler. (Foto: Stefan F. Sämmer) Begrüßung durch Universitätspräsident Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch (Foto: Stefan F. Sämmer) Grußwort von Wolfgang Schärfe, Vorsitzender des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) (Foto: Stefan F. Sämmer) Dr. Markus Fußer erhält den Preis der Boehringer Ingelheim Stiftung 2011 für seine Arbeit Dr. Waltraut Müller erhält den Preis der Boehringer Ingelheim Stiftung 2011 für ihre Arbeit über Dr. Anna Katharina Ponto erhält den Preis der Boehringer Ingelheim Stiftung für ihre Arbeit zum Thema Dr. Janina Seibert erhält den Preis der Boehringer Ingelheim Stiftung für ihre Arbeit Dr. Tatjana Gericke erhält für ihre Arbeit Dr. Hanna Proner erhält den Forschungsförderpreis der Freunde der Universität Mainz e.V. für ihre Arbeit Dr. Thomas Schladt erhält für seine Arbeit Dr. Aaron W. Schmitt erhält den Forschungsförderpreis der Freunde der Universität Mainz e.V. für seine Arbeit Malgorzata Skrzypek erhält den Sonderpreis Musik der Freunde der Universität Mainz e.V. für ihre Arbeit Dr. Anna Elise Zernecke erhält den Preis der Rheinland-Pfalz Bank für ihre Arbeit über Dr. Eva Ellen Wagner erhält den Preis der Dr. Feldbausch-Stiftung für ihre Arbeit Dr. Michael Poerner erhält den Preis des Lions Club Oppenheim für seine Arbeit Hélène Viot erhält den DAAD-Preis für ausländische Studierende. (Foto: Stefan F. Sämmer) Ellen Akimoto von der Kunsthochschule Mainz erhält den Sonderpreis des Präsidenten. (Foto: Stefan F. Sämmer) Dr. Mark K. Elsner erhält den Preis der Teves-Stiftung für seine Arbeit Dr. Matthias Ferstl erhält den Preis der Teves-Stiftung für seine Arbeit über Dr. Frederik Meyer erhält den Preis der Teves-Stiftung für seine Arbeit Dr. Martin Schaaf erhält den Preis der Teves-Stiftung für seine Arbeit über Dr. Johannes Schmidt erhält den Preis der Teves-Stiftung für seine Arbeit Gruppenfoto der Preisträgerinnen und Preisträger mit Universitätspräsident Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch (vorn l.) und Univ.-Prof. Dr. Ulrich Förstermann (vorn r.), Vizepräsident für Forschung an der JGU (Foto: Stefan F. Sämmer)