Aktionsspiel Herz-Kreislauf der Universitätsmedizin Mainz reist in Metropolen Indiens

Gewinnerprojekt des Studierendenwettbewerbs "Was macht gesund?" erläutert Funktionsweise des menschlichen Herz-Kreislauf-Systems

08.12.2011

Im Rahmen des Wissenschaftsjahr 2011 - Forschung für unsere Gesundheit, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, hat das Centrum für Thrombose und Hämostase (CTH) der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gemeinsam mit Studierenden das "Aktionsspiel Herz-Kreislauf" entwickelt. Das Projekt erläutert Kindern und Jugendlichen ebenso wie Erwachsenen die Funktionsweise des menschlischen Herz-Kreislauf-Systems. Ziel des Aktionsspiels ist es, die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu fördern. Das Projekt ist einer der Gewinner des Wettbewerbs "Was macht gesund?" im Wissenschaftsjahr 2011.

Das Mainzer Herz-Kreislauf-Spiel geht im Februar 2012 auf Indienreise. Zuerst wird es in Mumbai, im Anschluss in sechs weiteren Metropolen Indiens zu Gast sein. Gefördert wird diese Aktion im Rahmen des Jahrs "Deutschland und Indien 2011-2012", das vom Auswärtigen Amt, dem Goethe-Institut, dem Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerichtet wird.

Spielerisch und leich verständlich führt das "Aktionsspiel Herz-Kreislauf" durch den eigenen Körper und beantwortet vielerlei Fragen: Wie pumpt das Herz eigentlich? Wie lang sind Venen und Arterien? Und wie funktioniert eine Herzkontraktion? Diese und viele weitere Fragen werden durch aktives Erleben erläutert. So wird mittels einer Wasserpumpe erklärt, wie das menschliche Herz arbeitet; indem die Kinder und Jugendlichen durch einen Stofftunnel krabbeln, bekommen sie ein Gefühl für die Länge einer Vene. Im Rahmen von "Mainz - Stadt der Wissenschaft 2011" war das Aktionsspiel bereits vielfältig im Einsatz und wurde seither mit seinen Partnern wie der II. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz, der Stiftung Mainzer Herz und dem 1. FSV Mainz 05 kontinuierlich weiterentwickelt.

Das Herz-Kreislauf-Spiel zählt zudem zu den Gewinnern des Studierendenwettbewerbs "Was macht gesund?" im Wissenschaftsjahr 2011 - Forschung für unsere Gesundheit und wurde mit 10.000 Euro für die Umsetzung prämiert. Das Wissenschaftsjahr wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit der Initative Wissenschaft im Dialog sowie zahlreichen Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur ausgerichtet.