Universitäre Ausgründung Nephele-Idea GbR erhält Förderzusage des Landes Rheinland-Pfalz

Innovative technische Lösungen für Weinbaubetriebe werden durch das FiTOUR-Programm gefördert

14.12.2011

Die Nephele-Idea GbR, ein Zusammenschluss dreier junger Mainzer Universitätsabsolventen und eines selbstständigen Fachinformatikers aus Erden (Mosel), hat für ihren Start in Mainz die Förderzusage des Landes Rheinland-Pfalz im Rahmen des FiTOUR-Programms (Förderung innovativer technologieorientierter Unternehmen in Rheinland-Pfalz) erhalten. Kern des Unternehmens sind die innovativen Software-Projekte "Winestro" und "Weinbau-online".

Im Rahmen der Gründung und auch bei der Beantragung der FiTOUR-Förderung wurde das junge Unternehmen durch die Initiative Aus- und Existenzgründung und den Technologietransfer der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) unterstützt. Eine weitere wichtige Hilfe war Dr. Thomas Gottron vom Institut für Informatik (jetzt Universität Koblenz-Landau). Er berät das Team im Bereich Suchmaschinenprogrammierung.

Für Thomas Könecke von der Initiative Aus- und Existenzgründung der JGU zeigt diese Auszeichnung, dass die wirtschaftliche Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in Form von Ausgründungen in Rheinland-Pfalz einen wichtigen Stellenwert besitzt. Ferner weist er darauf hin, dass derart Arbeitsplätze für hochqualifizierte Arbeitskräfte geschaffen und gut ausgebildete, motivierte Absolventen in der Region gehalten werden können, wovon diese in vielerlei Hinsicht profitiere. Allerdings würden bisher zu wenige Absolventen die Möglichkeit nutzen, gute Ideen in Form einer Selbstständigkeit umzusetzen. Gründungsinteressierte Universitätsangehörige bei diesem Schritt zu begleiten und zu unterstützen, ist das zentrale Anliegen der Initiative, die zu diesem Zweck eng mit dem Technologietransfer der Universität und dem TechnologieZentrum Mainz (TZM) zusammenarbeitet. Die Erfolgsgeschichte der Nephele-Idea GbR zeigt, dass diese Unterstützung auf fruchtbaren Boden fällt.

Im Mittelpunkt der FiTOUR-Förderung für das junge Unternehmen steht die Vermarktungsplattform "Winestro", auf der Winzer ihr Weingut und ihr Weinsortiment präsentieren können. Die Jury des FiTOUR-Programms sah hier besonders förderungswürdige Aspekte, da die Plattform nicht nur durch die Weinvermarktung, sondern auch durch die Außenrepräsentation der Betriebe neue Arbeitsplätze schaffen könne. Insgesamt wurden die innovativen Ideen und die organische Wachstumsstrategie des Unternehmens als solide Grundlage gewürdigt.

Die Software "Weinbau-online" ermöglicht die Verwaltung aller betriebseigenen Daten an jedem Ort und von jedem Rechner mit Internetanschluss aus. "Weinbau-online" wurde bereits im Jahr 2008 - noch im Stadium einer Idee - im Rahmen des 8. Multimediawettbewerbes des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Bereits damals wurde hervorgehoben, dass mit dieser neuen Technologie die Winzer mit ihrer Vermarktung im Vordergrund stehen und nicht die Software.

Als weiteren wichtigen Schritt erhielt "Weinbau-online" Anfang Oktober 2011 von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier die Vollzulassung als Steuer- und Kellerwirtschaftssoftware. Für 2012 sind bereits neue Erweiterungen für "Weinbau-online" vorgesehen. So wird neben der bereits umgesetzten Gästezimmerverwaltung ein neuartiges Kassensystem für die Gastronomie eingeführt.