Grünhaus-Projekt der AG Didaktik der Biologie gestaltet Aktionstag zur Bedeutung von Pflanzen für unsere Welt an der Projektschule IGS Bretzenheim

Schülerinnen und Schüler präsentieren praktisches Wissen über Getreideaussaat und Bedingungen für optimales Pflanzenwachstum

22.05.2012

Anlässlich des ersten von der Europäischen Organisation für Pflanzenwissenschaften (EPSO) ausgerufenen Aktionstags zur Bedeutung von Pflanzen für unsere Welt hat die Arbeitsgruppe Didaktik der Biologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ihr "Grünhaus-Projekt" heute an der Integrierten Gesamtschule Mainz-Bretzenheim der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Das Projekt zeigt, dass Nutzpflanzen, die Züchtung neuer Sorten, ihre Kultivierung durch den Landwirt und die Auswirkungen von Umweltfaktoren auf Wachstum und Ertrag ein für Schülerinnen und Schüler durchaus interessantes Themenfeld sein kann. "Mit unserem Grünhaus-Projekt, das wir gemeinsam mit der IGS Bretzenheim als Partnerschule durchführen, möchten wir das Thema Nutzpflanzen und Pflanzenzüchtung an Schulen stärken", erläutert Prof. Dr. Daniel Dreesmann, Leiter der AG Didaktik der Biologie, das Projektziel.

Im Mittelpunkt des Forschungs- und Entwicklungsprojekts steht ein kleines Gewächshaus, in dem Schülerinnen und Schüler wichtige landwirtschaftliche Nutzpflanzen anziehen. Auf dem "Grünhaus-Gelände" der IGS Bretzenheim haben Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 11 bereits Getreide, Raps und Maissorten ausgesät und beobachten das Wachstum der Pflanzen unter verschiedenen Bedingungen. "Die Schülerinnen und Schüler sind mit großem Engagement bei der Sache und die Resonanz ist sehr positiv", fasst Projektleitern Dr. Cornelia Lechner-Walz den bisherigen Projektverlauf zusammen. Derzeit bereiten die Schüler im Gewächshaus die Simulation von Dürre und deren Einfluss auf das Pflanzenwachstum und die zu erwartenden Ernteerträge vor.

"Mit der Anzucht im Gewächshaus können wir – unabhängig von der Jahreszeit – stets warmes und trockenes Klima simulieren", erläutert Dreesmann den Grund, warum seine Arbeitsgruppe der Schule ein sog. "Grünhaus" zur Verfügung gestellt hat. Ziel des biologiedidaktischen Forschungsprojekts sei es, so der Mainzer Biologiedidaktiker weiter, herauszufinden, wie man Schülerinnen und Schüler im Biologieunterricht besser für Nutzpflanzen und Pflanzenzüchtung begeistern kann.

Dabei ist auch das Getreide für so manche Überraschung gut. "Die Feststellung, dass sich junge Getreidepflanzen kaum von Grasbüscheln unterscheiden, ist eine erste Erkenntnis, die die Schüler aus dem Projekt mitnehmen werden", so Lechner-Walz nach gut einem Drittel des Projektverlaufs und fügt hinzu: "Wir hoffen, bis zum Beginn der Sommerferien weitere interessante Effekte bei Wachstum und Erträgen zu erzielen und diese den Schülerinnen und Schülern vermitteln zu können."

Zum Fascination of Plants Day 2012

Die Europäische Organisation für Pflanzenwissenschaften (EPSO) koordiniert den ersten Aktionstag zur Bedeutung von Pflanzen für unsere Welt. Ziel des Aktionstags ist es, Menschen rund um den Globus für Pflanzen zu faszinieren und die Notwendigkeit der Pflanzenwissenschaften für zentrale Lebensbereiche des Menschen aufzuzeigen: für Landwirtschaft, nachhaltige Produktion von Nahrungsmitteln, Gartenbau, Forstwirtschaft, als Rohstoff für Produkte wie Papier, Bauholz, Chemikalien, Arzneimittel und für die Bereitstellung von Energie. Gleichzeitig sind Pflanzen zentral für den Klima- und Naturschutz. Da der eigentliche Aktionstag, der 18. Mai 2012, an der IGS Bretzenheim und anderen Schulen unterrichtsfrei war, wurde die Veranstaltung auf den heutigen Dienstag verschoben.

Zum Grünhaus-Projekt

Das Grünhaus-Projekt ist ein mehrjähriges biologiedidaktisches Forschungs- und Entwicklungsprojekt, das seit dem Jahr 2011 läuft. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen u.a. in die Entwicklung neuer Unterrichtskonzepte zum Themengebiet Nutzpflanzen, Landwirtschaft und Pflanzenzüchtung ein. Die AG Didaktik der Biologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz kooperiert im Jahr 2012 mit drei Projektschulen: der Integrierten Gesamtschule Mainz-Bretzenheim, dem Gutenberg-Gymnasium in  Mainz sowie dem Gymnasium am Mosbacher Berg in Wiesbaden.