Lehrstuhl für Controlling besucht Kooperationsseminar mit MANN+HUMMEL

Studierende erhalten Einblick in die Praxis eines weltweit führenden Industriefilterherstellers und Automobilzulieferers

31.05.2012

Ausgewählte Studierende und Mitarbeiter des Lehrstuhls für Controlling an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) haben Ende vergangener Woche ein Kooperationsseminar mit einem der weltweit führenden Industriefilterhersteller und Automobilzulieferer, der MANN+HUMMEL GmbH, am Unternehmensstandort Speyer besucht. Im Rahmen des Seminars am 24. und 25. Mai 2012 wurde aufgezeigt, wie bei einer dezentralen Unternehmung das Management des Unternehmens hinsichtlich des Unternehmensziels gesteuert werden kann. Zudem erhielten die Gäste der JGU einen Einblick in die Firmengeschichte und die weltweiten Aktivitäten des Unternehmens. Die starke Präsenz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von MANN+HUMMEL auch aus der oberen Managementebene wird von Mainzer Seite als deutlicher Beweis für die Wertschätzung gewertet, die der Industriegüterhersteller den Wirtschaftswissenschaftlern der Johannes Gutenberg-Universität Mainz entgegenbringt.

Die Vorträge von der Praxisseite zu den Themen Working Capital/Capex Controlling, Forderungs- und Dispute Management, Cash Management,  Just-In-Time Service und Bestandscontrolling sowie zum Thema Operations Scorecard rundeten das Bild ab und waren sicherlich einer der Hauptgründe für die vielen interessanten Diskussionen im Anschluss an die jeweiligen Vorträge der Studierenden. Besonders erfreulich war es, dass auch der stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsführung, Frank Jehle, einen Vortrag zum Thema "BRICS – Cultural Experiences" hielt und den Studierenden damit einen wertvollen Einblick in die Wachstumsstrategie von MANN+HUMMEL gab. Damit wurde der oft geforderte Austausch zwischen Theorie und Praxis gelebt. Dem Lehrstuhl für Controlling ist die Verzahnung mit der Praxis sehr wichtig, deshalb sieht er schon mit Freude auf das kommende Kooperationsseminar im nächsten Jahr.