Neue Ausschreibungsrunde für Wiedereinstiegsstipendien

Frauen, die ihre wissenschaftliche Arbeit fortsetzen möchten, können sich um ein Stipendium bewerben

22.11.2016

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ruft interessierte Nachwuchswissenschaftlerinnen wieder dazu auf, sich auf Wiedereinstiegsstipendien zu bewerben. In Rheinland-Pfalz können Frauen, die ihre wissenschaftliche Tätigkeit wegen Erziehungs- und Betreuungsaufgaben für maximal fünf Jahre oder wegen mindestens fünfjähriger qualifizierter Berufstätigkeit (davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs) unterbrochen haben, durch Stipendien unterstützt werden. Der Wiedereinstieg soll durch die Fortsetzung oder Beendigung eines bereits begonnenen Forschungsprojekts an einer rheinland-pfälzischen Hochschule mit dem Ziel erfolgen, sich für eine Professur weiter zu qualifizieren bzw. die Promotion abzuschließen. Das Wiedereinstiegsstipendium kann für ein Jahr gewährt werden. Eine weitere Voraussetzung für die Förderung ist eine Promotion oder ein Hochschulabschluss mit überdurchschnittlichem Ergebnis.

Anträge können beim Präsidenten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz über das Büro für Frauenförderung und Gleichstellung (Frauenbüro) eingereicht werden. Die Eingangsfrist im Frauenbüro ist der 16. Januar 2017, ein vorheriges Gespräch mit den Frauenreferentinnen Silke Paul und Stefanie Meyer und Vorprüfung des Antrags ist obligatorisch. Die Anträge werden zur Auswahl und Genehmigung bis zum 1. Februar 2017 ans Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz weitergeleitet. Stipendienbeginn ist voraussichtlich der 1. April 2017.