Politikwissenschaftler Arne Niemann erhält Jean-Monnet-Lehrstuhl

EU-Auszeichnung für Lehre und Forschung zur europäischen Integration

06.12.2012

Prof. Dr. Arne Niemann vom Institut für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat für seine Leistungen in Lehre und Forschung einen Jean-Monnet-Lehrstuhl der EU erhalten. Jean-Monnet-Lehrstühle sind Professuren mit einer Spezialisierung im Bereich europäische Integrationsstudien und können von der Europäischen Kommission an Hochschuleinrichtungen weltweit vergeben werden. Die prestigeträchtige Ehrung geht einher mit einer dreijährigen Förderung der Lehre und Forschung zur europäischen Integration.

Im Rahmen des Jean-Monnet-Lehrstuhls beschäftigt sich Niemann in den nächsten Jahren schwerpunktmäßig mit den Außenbeziehungen der EU. Über die Vertiefung der Lehre und Forschung hinaus sind weitere Veranstaltungen geplant, um die Sichtbarkeit der europäischen Integration in einer breiten Öffentlichkeit zu steigern. Dazu gehören eine Jean-Monnet-Vorlesungsreihe mit hochkarätigen Gastrednern, regelmäßig stattfindende Paneldiskussionen zu aktuellen Fragen der europäischen Integration, eine Reihe von Workshops sowie die Kooperation von Schulen und JGU in Form eines Schülerplanspiels zur Erweiterung der EU.