Universitätsmedizin Mainz zeichnet Skills Lab mit "Preis der Lehre 2013" aus

Lehr- und Trainingszentrum für Medizinstudierende steigert Qualität der medizinischen Ausbildung

25.06.2013

Der diesjährige Tag der Lehre der Universitätsmedizin Mainz rückt das vor genau zehn Jahren an der Universitätsmedizin eingerichtete Skills Lab in den Vordergrund. Das Lehr- und Trainingszentrum für Studierende der Medizin erhält den "Preis der Lehre 2013" der Universitätsmedizin Mainz. Damit geht der seit dem Jahr 2001 vergebene Preis erstmals nicht an eine Einzelperson, sondern an eine Gesamteinrichtung. Zum Gewinnerteam zählen die im Skills Lab engagierten Studierenden. "Ein rein studentisch besetztes Gremium hat sich für das Skills Lab als Preisträger entschieden. Das ist umso bemerkenswerter, unterstreicht es doch den hohen Stellenwert, den die Studierenden diesem Trainings- und Skillscenter beimessen", erklärt der Wissenschaftliche Vorstand der Universitätsmedizin Mainz, Prof. Dr. Ulrich Förstermann, und ergänzt: "Es geht im Skills Lab darum, ärztliche Routinen zu entwickeln, Berührungsängste abzubauen und den Studierenden Sicherheit zu geben. Für die Qualität der medizinischen Ausbildung ist das Skills Lab deshalb eminent wichtig. Denn die klinisch-praktischen Fertigkeiten zählen zu den zentralen Schlüsselkompetenzen von Ärzten und Fehlervermeidung ist zum Zwecke der Patientensicherheit oberstes Gebot."

Im Jahr 2003 gegründet, war das Mainzer Skills Lab bundesweit eines der ersten Lehr- und Trainingszentren für das Medizinstudium. Das Skills Lab bereitet die Studierenden auf den klinischen Alltag vor. So lässt sich in diesem Lehr- und Trainingszentrum beispielsweise das Nähen von Gefäßen oder Wunden genauso üben wie die Röntgenbilddiagnose oder das Durchführen eines Elektrokardiogramms (EKG). Die Kurse leiten mehrheitlich Studierende höheren Semesters.