Ada-Lovelace-Projekt Mainz weitet Kooperation auf Anne-Frank-Realschule plus aus

MINT-AG für Schülerinnen jetzt auch am Standort Goethe in der Mainzer Neustadt angeboten

13.03.2014

Die durch das Ada-Lovelace-Projekt organisierten MINT-Angebote, die interessierte Schülerinnen auf ansprechende Weise an Phänomene aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (kurz "MINT") heranführen, finden großen Anklang: Aktuell gibt es an fünf Mainzer Schulen eine regelmäßige MINT-AG des Ada-Lovelace-Projekts der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). Neu dazugekommen ist nun die Anne-Frank-Realschule plus am Standort Goethe. Die Schule in der Mainzer Neustadt, die Schwerpunkte auf Integration/Inklusion und individuelle Förderung legt, erweitert so ihr Angebot um eine zusätzliche Möglichkeit, Kindern und Jugendlichen berufliche Perspektiven aufzutun, Interesse zu wecken und verborgene Talente zu fördern.

Doch nicht nur die Schülerinnen profitieren von der Zusammenarbeit. Die Studentinnen aus MINT-Fächern, die die Angebote leiten, können sich hier ihr orientierendes Praktikum anerkennen lassen. Mehrere solcher Praktika sind im Laufe des Lehramtsstudiums inzwischen verpflichtend. Die Leitung einer AG bietet aber nicht nur für Lehramtsstudentinnen Vorteile. Auch Fachstudentinnen sammeln hier wertvolle Erfahrungen im Anleiten von Gruppen, dem Vermitteln von Inhalten, in Teamarbeit sowie eigenständigem Arbeiten – und all dies interdisziplinär.