Mainzer Sportstudierende spenden an Bärenherz Stiftung für schwerstkranke Kinder

Ertrag des JGU TeamSportDay 2014 soll wichtige Arbeit für kranke Kinder und ihre Familien unterstützen

17.07.2014

Im Sommersemester 2014 haben Studierende des 4. und 5. Semesters des Bachelorstudiengangs "Sport und Sportwissenschaft" der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) einen JGU TeamSportDay veranstaltet, bei dem sich Studierende und Mitarbeiter der Universität mit großer Begeisterung in verschiedenen Mannschaftssportturnieren messen konnten. Der JGU TeamSportDay ist Teil der Lehrveranstaltung "Projektmanagement und -kontrolle" am Institut für Sportwissenschaft und wurde von regionalen Sponsoren mit Sach- und Geldpreisen unterstützt. Die im Rahmen des TeamSportDay erzielten Einnahmen in Höhe von rund 800 Euro haben die Studierenden jetzt der Bärenherz Stiftung für schwerstkranke Kinder zukommen lassen. "Wir freuen uns, dass die Studierenden beschlossen haben, den Ertrag zu spenden", so die betreuenden Dozenten, Mathias Schubert, Dr. Christian Alfs und Thomas Könecke vom Fachgebiet Sportökonomie, Sportsoziologie und Sportgeschichte und die Verantwortlichen der Stiftung. "Das zeigt, dass ihnen bewusst ist, dass es Entwicklungen und Abschnitte im Leben kann, in denen man ganz besonders auf Hilfe angewiesen ist."

Beim JGU TeamSportDay 2014 standen mit Beachvolleyball, Basketball und Fußball drei Mannschaftssportturniere mit insgesamt 34 Mannschaften auf dem Programm. Die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Zuschauerinnen und Zuschauer waren durchweg positiv und es konnte mit der Veranstaltung ein Gewinn erwirtschaftet werden, den die Studierenden an die Bärenherz Stiftung spenden. Diese Stiftung unterstützt Einrichtungen für Familien mit Kindern, die unheilbar erkrankt sind und eine geringe Lebenserwartung haben, insbesondere Kinderhospize. Die Studierenden hoffen, mit ihrer Spende einen kleinen Beitrag zur wichtigen Arbeit der Stiftung für die Kinder und ihre Familien leisten zu können.