Mainzer Chemiker Philip Christoph Heier erhält Preis der IHK für Rheinhessen 2014 für intelligente Verpackungsfolie

Auszeichnung für hervorragende wissenschaftliche Arbeit zum Nachweis gasförmiger Frischeindikatoren in Lebensmittelverpackungen

11.12.2014

Dr. Philip Christoph Heier erhält für seine am Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) angefertigte Dissertation "Novel metallo-porphyrin based colourimetric amine sensors and their processing via plasma enhanced chemical vapour deposition at atmospheric pressure – synthesis, characterisation and mechanistic studies" den Preis der IHK für Rheinhessen 2014. Neben Heier vergab die Jury die mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Förderung des akademischen Nachwuchses außerdem an Wirtschaftsingenieur Timo Weil von der Fachhochschule Bingen und Wirtschaftswissenschaftlerin Lisa Heßler von der Hochschule Worms. Der IHK-Preis prämiert hervorragende wissenschaftliche Arbeiten, die eine praktikable, möglichst direkte Umsetzung oder Anwendung in der Unternehmenspraxis erwarten lassen und im Gesamtinteresse der gewerblichen Wirtschaft liegen.

Für seine mit dem Prädikat "summa cum laude" bewertete Dissertation arbeitete Dr. Philip Christoph Heier im Arbeitskreis von Prof. Dr. Katja Heinze am Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie der JGU an der Entwicklung von intelligenten Lebensmittelverpackungen, die durch eine einfache Farbänderung der Verpackungsfolie Auskunft über die Frische der verpackten Lebensmittel geben. Sensorbeschichtungen wechselwirken mit den biologischen Abbauprodukten, die beim Verderben der Lebensmittel entstehen, und ändern dabei ihre Farbe. Dazu wurden an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz entsprechende Farbstoffe entwickelt und am Centre de Recherche Public – Gabriel Lippmann in Luxemburg wurde ein neuartiges Verfahren erarbeitet, um unterschiedliche Substrate mit diesen Farbstoffen zu beschichten. Die beschichteten Folien wurden im Labor erfolgreich zum Nachweis gasförmiger Frischeindikatoren genutzt. Erste Langzeitversuche mit Lebensmitteln haben bereits erfolgversprechende Ergebnisse gezeigt.

Dr. Philip Christoph Heier hat das Studium der Chemie in Göttingen mit Diplom abgeschlossen. Promoviert wurde er nach Studien in Luxemburg und Mainz. Daneben weist seine Vita eine beachtliche Zahl von Assistenzen und Weiterbildungen auf sowie mehrere Publikationen und Beiträge zu deutschen und internationalen Konferenzen. Heier erhielt mehrere Stipendien und Auszeichnungen und bewirbt sich derzeit um eine Position in der industriellen Forschung.