Olga Zlatkin-Troitschanskaia als Fellow der International Academy of Education aufgenommen

Auszeichnung für herausragende Forschungsarbeiten im Bereich der internationalen Kompetenzforschung im Hochschulbereich

31.05.2017

Prof. Dr. Olga Zlatkin-Troitschanskaia wurde als Fellow der International Academy of Education (IAE) aufgenommen. Dabei handelt es sich um eine der höchsten internationalen Auszeichnungen im Bereich der Bildungsforschung. Die International Academy of Education wurde 1986 als wissenschaftliche Vereinigung gegründet, um die Bildungsforschung und ihre Verbreitung zu fördern. Sie hat ihren Sitz in Brüssel, Belgien. Zlatkin-Troitschanskaia erhielt die Auszeichnung für ihre herausragenden Forschungsarbeiten im Bereich der internationalen Kompetenzforschung im Hochschulbereich.

Die Wissenschaftlerin hat seit 2006 einen Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) inne. Geboren 1976 in Moskau, ging Olga Zlatkin-Troitschanskaia 1995 zum Studium nach Berlin, wo sie Wirtschaftspädagogik an der Humboldt-Universität und Personalwesen an der Technischen Universität belegte. An der Humboldt-Universität zu Berlin promovierte und habilitierte sie sich und leitete ein Projekt zur bildungspolitischen Reform im Schulwesen, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wurde. Im Oktober 2006 folgte sie dem Ruf nach Mainz, wo sie zu einem breiten Spektrum an Themen forscht: von Lehrprofessionalität über Organisationsentwicklung bis zum internationalen Vergleich von Bildungs- und Hochschulsystemen. Seit 2013 ist sie Fellow des Gutenberg Forschungskollegs (GFK) an der JGU.