Projekt "Durch die BLUME" erhält Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Auszeichnung für Einsatz in nachahmenswerter Weise für Erhaltung der biologischen Vielfalt

18.09.2017

Mit der offiziellen Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ist das Engagement der Arbeitsgruppe Didaktik der Biologie am Institut für Organismische und Molekulare Evolutionsbiologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) gewürdigt worden, das Thema Vielfalt am Beispiel von Blüten im Unterricht der Schulfächer Naturwissenschaften und Biologie auf innovative Weise zu vermitteln. Diese Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

"Mit unserem Projekt 'Durch die BLUME: Blütenbiologie im Unterricht – Materialien und E-Learning' können Schülerinnen und Schüler jetzt die Vielfalt vom Samen bis zur Blüte hautnah erleben", erläutert Lisa Kissi die Idee zu ihrem Projekt, das sie im Rahmen ihrer Doktorarbeit ins Leben gerufen hat. Hierfür hat sie eine sogenannte "didaktische BLUMEnmischung" entwickelt, die aus acht bei uns wachsenden Wildblumenarten besteht. Mit umfassendem Begleitmaterial wurde sie an Schulen in Mainz und Umgebung erprobt. Durch diesen innovativen Ansatz will die AG Didaktik der Biologie mehr Interesse für Pflanzen und deren Vielfalt wecken. "Obwohl Pflanzen unsere Lebensgrundlage darstellen, kommen sie im Biologieunterricht häufig zu kurz", erläutert Prof. Dr. Daniel Dreesmann, Leiter der AG Didaktik der Biologie, die Projektidee und fügt hinzu, dass Tiere auf den ersten Blick bei Schülerinnen und Schülern besser ankommen und daher im Unterricht Vorrang erhalten.

Dass man sie aber durchaus für die Farben- und Formenvielfalt von blühenden Pflanzen begeistern kann, zeigen auch die Reaktionen auf die von Lisa Kissi entwickelte "BLUMEn-Rallye" durch den Botanischen Garten der JGU. "Obwohl es sich um eine interaktive Rallye mit Tablets handelt, steht die für uns Biologiedidaktiker so wichtige originale Begegnung mit lebenden Objekten im Mittelpunkt des Konzepts", erläutert Kissi die Grundidee zur Rallye. Tablets, so Kissi weiter, seien vor allem für die Route durch den Garten hilfreich sowie für die Aufnahme von Fotos und das Beantworten von Quizfragen mit direkter Rückmeldung. Zudem tragen kurze Audiobeiträge und Videos zur Abwechslung bei.

Die Rückmeldungen aus den Schulen, die an den Erprobungen teilgenommen haben, sind durchweg positiv. Zudem haben weitere Lehrkräfte Interesse am "Durch die BLUME-Projekt" geäußert, gerade weil es neue Ideen für den Biologieunterricht mit Pflanzen vorstellt und auf diese Weise auch den Wert und den Einsatz für den Erhalt von biologischer Vielfalt vermittelt.