Tanja Pommerening zur neuen Direktorin des Gutenberg Nachwuchskollegs gewählt

Zentrale Einrichtung zur Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses der JGU geht mit neuer Führung in die kommenden drei Jahre

27.10.2017

Das Gutenberg Nachwuchskolleg (GNK) hat eine neue Führung. Das Leitungsgremium des Kollegs hat Prof. Dr. Tanja Pommerening, Professorin für Ägyptologie und Sprecherin des Graduiertenkollegs "Frühe Konzepte von Mensch und Natur" der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), zur neuen Direktorin gewählt. Sie übernimmt das Amt von Prof. Dr. Mathias Kläui, Direktor der Exzellenz-Graduiertenschule MAINZ. "Ich danke Prof. Dr. Mathias Kläui und allen anderen Mitgliedern des Leitungsgremiums für die hervorragende Arbeit in der Aufbauphase. Nachwuchsförderung ist mir eine Herzensangelegenheit und daher freut es mich sehr, dass die neue Rolle als Direktorin mir nun die Möglichkeit gibt, mich für diese Belange an der JGU noch intensiver einzubringen", so Pommerening, die seit Beginn dem Leitungsgremium angehört. Unterstützt wird sie in den kommenden drei Jahren von Prof. Dr. Ulrich Volp, Professor an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der JGU, der zum neuen stellvertretenden Direktor gewählt wurde.

Die JGU hat das GNK im Jahr 2014 als zentrale Einrichtung zur Förderung ihres wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses gegründet. Neben dem Gutenberg Forschungskolleg (GFK) und dem Gutenberg Lehrkolleg (GLK) bildet es eine der drei Säulen des innovativen Mainzer Modells der Hochschulsteuerung, das exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einbindet. Vor kurzem hat sich das GNK maßgeblich an der erfolgreichen Antragstellung der JGU im Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses beteiligt, woraus die JGU rund 15 Millionen Euro zur Etablierung von 15 zusätzlichen Tenure-Track-Professuren erhält. Das GNK verfügt aber auch über eigene Förderinstrumente, zum Beispiel Graduiertenkollegs in den Geistes- und Sozialwissenschaften.

Das Leitungsgremium des GNK wird vom Präsidenten der JGU im Einvernehmen mit dem Senat ernannt und ist mit Mitgliedern der JGU besetzt, die sich durch besonderes Engagement und herausragende Leistungen in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ausgezeichnet haben. Vertreten sind neben Professorinnen und Professoren auch Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler von der Promotion bis zur fortgeschrittenen Postdoc-Phase sowie Studierende. Die Mitgliedschaft ist auf maximal zwei Amtsperioden zu je drei Jahren festgesetzt. "In den drei Jahren seines Bestehens hat das GNK bereits wichtige Impulse zur Optimierung der Rahmenbedingungen und der beruflichen Perspektiven für unseren wissenschaftlichen Nachwuchs gesetzt", sagt der Präsident der JGU, Prof. Dr. Georg Krausch. "Prof. Dr. Mathias Kläui hat als Direktor maßgeblich dazu beigetragen, das Gutenberg Nachwuchskolleg als strategisches Instrument der JGU zu etablieren. Dafür danke ich ihm und den anderen bisherigen Mitgliedern des Leitungsgremiums im Namen der gesamten Universität herzlich", so Krausch weiter.