Gutenberg Teaching Award 2018 für Geoffrey Brennan

JGU ehrt australischen Ökonomen für die Entwicklung innovativer Studiengänge und jahrzehntelanges Engagement für den wissenschaftlichen Nachwuchs

29.08.2018

Das Gutenberg Lehrkolleg (GLK), die zentrale Einrichtung zur Förderung der Lehre an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), zeichnet den australischen Ökonomen Prof. Dr. h. c. Geoffrey Brennan mit dem Gutenberg Teaching Award 2018 aus. Der Gutenberg Teaching Award ist mit 10.000 Euro dotiert und wird seit 2014 jährlich vergeben. In diesem Jahr würdigt die JGU mit diesem Preis die Entwicklung und Leitung innovativer interdisziplinärer Studiengänge durch Brennan, in denen die unterschiedlichen Disziplinen Philosophie, Politik- und Wirtschaftswissenschaften vereint werden, sowie Brennans jahrzehntelanges Engagement für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

"Mit der Verleihung des Gutenberg Teaching Awards an Geoffrey Brennan ehren wir einen Hochschullehrer, der sich um die Entwicklung fachübergreifender Lehrprogramme sowie um den wissenschaftlichen Nachwuchs international und an der JGU selbst sehr verdient gemacht hat", betont der Präsident der JGU, Prof. Dr. Georg Krausch. "In den vergangenen Jahren hat Professor Brennan immer wieder, wenn er für einige Tage in Deutschland war, Vorträge und Workshops für unsere Studierenden und Doktoranden gehalten. Wir hoffen sehr, dass wir auch künftig mit Lehraufenthalten von Professor Brennan, einer akademischen Persönlichkeit des allerhöchsten internationalen Niveaus, rechnen können."

Geoffrey Brennan, Jahrgang 1944, ist emeritierter Professor der Australian National University (ANU) in Canberra, der Duke University in Durham, North Carolina (USA), sowie der University of North Carolina in Chapel Hill. Internationale Anerkennung für sein außergewöhnliches Engagement in der Lehre erhielt er vor allem aufgrund des Aufbaus innovativer Bachelorstudiengänge im Schnittfeld von Philosophie, Politik und Wirtschaftswissenschaften („Philosophy, Politics, and Economics“/PPE). Von 2005 bis 2017 entwickelte und leitete er ein gemeinsames PPE-Programm der Duke University und der University of North Carolina, zweier hochrangiger Universitäten in den USA. "Geoffrey Brennan ist ein extrem forschungsstarker Wissenschaftler mit großem internationalem Renommee, der sich auch als Direktor erstklassiger Forschungsinstitute einen Namen gemacht hat", so der Direktor des GLK, Prof. Dr. Andreas Hildebrandt. "Dass er sich neben der eigenen Forschung und der Betreuung zahlreicher Doktoranden über viele Jahre mit hohem Zeit- und Energieeinsatz auch für exzellente Lehre speziell im Undergraduate-Bereich engagiert hat, ist vorbildlich."

Nachdem Brennan den PPE-Studiengang in den USA etabliert hatte, kam er dem Wunsch der ANU nach, für diese ein ähnliches Programm, wenn auch unter ganz anderen Rahmenbedingungen, zu planen und zu starten. "In den USA und an der ANU sind diese von Geoffrey Brennan aufgelegten PPE-Programme inzwischen außerordentlich erfolgreich und werden auch von internationalen Studierenden sehr nachgefragt. Wir hoffen, von ihm mehr über das Erfolgsrezept zu erfahren, wenn er nach Mainz kommt", so Hildebrandt. Brennan wird voraussichtlich im Frühsommer 2019 an die JGU kommen, um den Gutenberg Teaching Award entgegenzunehmen.

Vor ihm erhielten den Preis unter anderem die botsuanische Theologin und Beauftragte für HIV/AIDS des Weltkirchenrats, Prof. Dr. Musa Dube, der US-amerikanische Physiker und Nobelpreisträger Prof. Carl Wieman sowie der japanische Dirigent und Gründer des Bach Collegiums Japan, Prof. Masaaki Suzuki. Das Gutenberg Lehrkolleg wurde im Jahr 2011 gegründet und ist eines von drei Exzellenzkollegs zur Förderung der Lehre, Forschung und des wissenschaftlichen Nachwuchses an der JGU.