Qualitätsmanagement

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz verfügt über langjährige Erfahrung im Qualitätsmanagement und in der Organisationsentwicklung; das sogenannte "Mainzer Modell" des Qualitätsmanagements wurde mehrfach ausgezeichnet. Die JGU versteht Qualitätssicherung und -entwicklung als strategische Aufgabe der Gesamtinstitution, die sich auf das gesamte Aufgabenspektrum der JGU bezieht und auf allen Ebenen nachhaltig verankert ist.

2008 hat der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft die JGU für ihren systematischen Ansatz in der Qualitätssicherung ausgezeichnet.

2011 erhielt die Johannes Gutenberg-Universität Mainz für ihr hochschuleigenes Qualitätssicherungssystem das offizielle Akkreditierungssiegel des Akkreditierungsrats. Als bundesweit erste Hochschule hatte die JGU den Prozess der Systemakkreditierung erfolgreich absolviert. Der als "Mainzer Modell" bekannt gewordene Weg des Qualitätsmanagements umfasst mit Forschung, Lehre und Verwaltung alle zentralen Aufgaben der Universität und integriert erstmals in einem zukunftsweisenden Gesamtkonzept Hochschulsteuerung und -entwicklung, Evaluation und Akkreditierung. Dabei sind die Ergebnisse aus der 2008 durch die European University Association (EUA) durchgeführten institutionellen Evaluation eingeflossen.

Darüber hinaus profiliert sich die JGU durch systematische Personalentwicklung mit differenzierten Programmen für Führungskräfte in den Bereichen von Wissenschaft und Wissenschaftsmanagement. Im Dezember 2010 gewann die JGU eine Ausschreibung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und der Heinz Nixdorf Stiftung mit dem Projekt: "Wandel gestalten – JGU-Leadership-Kultur entwickeln". Ziel ist es, eine neue Führungskultur an der JGU zu entwickeln und zu implementieren, die die konsensorientierten und partizipativen Strukturen der JGU berücksichtigt. Die Umsetzung des Projektes profitiert von der Einbindung interner und externer Expertise sowie der breiten Partizipation aller Mitglieder der JGU.

Zentrale Bausteine des Qualitätsmanagementsystems der JGU sind das Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ) und die Stabsstelle Organisationsentwicklung. Das ZQ ist eine zentrale Einrichtung, die 1999 auf Beschluss des Senates der Johannes Gutenberg-Universität Mainz eingerichtet wurde. Das ZQ fungiert über die Aufgabenfelder an der Universität Mainz hinaus seit 2003 als Geschäftsstelle des Hochschulevaluierungsverbundes Südwest. Die zentralen Aufgaben des ZQ bestehen in der Evaluation von Fächern und Fachbereichen nach dem sogenannten "Mainzer Modell" sowie in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Darüber hinaus führt das ZQ Projekt- und Programmevaluationen durch und ist im Bereich der Hochschul- und Bildungsforschung tätig. In diesem Kontext erbringt das ZQ zunehmend auch Leistungen für externe Einrichtungen und Hochschulen.