Der Gutenberg-Campus

Als einzige deutsche Universität ihrer Größe vereinigt die Johannes Gutenberg-Universität Mainz fast alle ihre Einrichtungen auf einem innenstadtnahen Campus, der zudem die Fachhochschule Mainz sowie vier Partnerinstitute der Spitzenforschung beherbergt: das Max-Planck-Institut für Chemie, das Max-Planck-Institut für Polymerforschung, das Helmholtz-Institut Mainz und das Institut für Molekulare Biologie.

Die JGU verfügt über einzigartige Großforschungsanlagen wie den Forschungsreaktor TRIGA oder den Elektronenbeschleuniger MAMI, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt anziehen. Die gute apparative Ausstattung der JGU wird ergänzt durch die Infrastruktur der zahlreichen Institute außeruniversitärer Forschung – durch die räumliche Nähe und enge Abstimmung der verschiedenen Partner ist eine wechselseitige Nutzung gewährleistet.

Forschen, Studieren, Leben – der Gutenberg-Campus ist ein Ort lebendiger akademischer Kultur, er bietet aber auch vielfältige Möglichkeiten zur aktiven Gestaltung der Freizeit. Auf dem Campus finden sich Studierendenwohnheime und Kinderbetreuungseinrichtungen, Sportstätten und Kultureinrichtungen, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés. Und wer Ruhe sucht: Der Botanische Garten bietet im betriebsamen Hochschulalltag Entspannung.

Das Land Rheinland-Pfalz hat damit begonnen, den Gutenberg-Campus und den Campus der Universitätsmedizin Mainz grundlegend baulich zu erneuern. Zahlreiche Neubau- und Sanierungsmaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von rund 600 Mio. Euro wurden seit 2005 bereits in Angriff genommen; weitere Baumaßnahmen sind in Planung.