Stabsstelle Forschung und Technologietransfer

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz zählt zu den forschungsstarken Hochschulen in Deutschland und ist mit mehr als 150 Instituten und Kliniken, der Hochschule für Musik und der Kunsthochschule Mainz das wissenschaftliche Zentrum in Rheinland-Pfalz.

Die Forschungsstärke der mehr als 3.200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der JGU zeigte sich nicht nur bei der Exzellenzinitiative mit der Auszeichnung von PRISMA als Exzellenzcluster und der Fortführung der Graduiertenschule MAINZ. Neben zahlreichen Einzelprojekten und -initiativen repräsentieren fünf Forschungszentren und sieben Forschungsschwerpunkte darüber hinaus die stärksten wissenschaftlichen Bereiche der Universität. Eine zentrale Rolle spielen dabei die eingeworbenen Drittmittel; im Jahr 2012 beliefen sich diese für die JGU auf rund 94 Millionen Euro.

Die Stabsstelle Forschung und Technologietransfer berät und unterstützt die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bei der Einwerbung von Drittmitteln aus nationalen und internationalen Förderprogrammen, bei Kooperationsvorhaben mit externen Partnern sowie der wirtschaftlichen Verwertung ihrer Forschungsergebnisse. Zahlreiche interne Forschungsprojekte und -initiativen werden durch die inneruniversitäre Forschungsförderung unterstützt. Auch hier berät die Stabsstelle bei der Beantragung der Mittel.