Aktuelle Abgeltungssteuer-Studie

Die Steuer kommt ab 2009, aber was macht die Finanzdienstleistungsindustrie heute daraus?

18.04.2008

Große Marktstudie in Deutschland zur Einführung der Abgeltungssteuer ab 2009 bei Anlageberatern in Banken & Sparkassen und unabhängigen Beratern. Durchgeführt von berater e.V. - der studentischen Unternehmensberatung an der Universität Mainz und MC4MS - Management Consultants for Market Strategy, Wiesbaden

Die Einführung der Abgeltungsteuer ist die Chance bei Produktanbietern und im Finanzvertrieb in 2008; aber wer ist am besten aufgestellt und wer wird sie wie nutzen können? Was unternimmt die Finanzdienstleistungsindustrie bis Jahresende, wie bewerten Berater führende Produktanbieter hinsichtlich ihrer Abgeltungssteuer-Produktpalette und welche Trends sehen die Finanzberater dann ab 2009?

Im Rahmen der Studie wurden im März und April 2008 insgesamt 275 Berater aus Banken und Sparkassen sowie unabhängige Berater zur bevorstehenden Einführung der Abgeltungssteuer detailliert befragt. Die Studie unterscheidet sich damit deutlich von denen am Markt zahlreich verfügbaren Studien, die auf den Endkunden fokussieren.

"Die Studie ist eine umfassende Analyse auf Produktanbieter- und Vertriebsseite zum Thema Abgeltungssteuer und gibt einen hervorragenden Überblick über alle Facetten dieses den Markt bewegenden Themas", erläutert Dipl.-Kfm. Marc Ahlers, Managing Director von MC4MS - Management Consultants for Market Strategy.

Im Rahmen der Befragung wurden Detailanalysen in folgenden Dimensionen durchgeführt:

  • Wissen und Einstellung, z.B. wie wird die Abgeltungssteuer bewertet?
  • Kundenberatung & Beratungsprozess, z.B. wie wird die Abgeltungssteuer in die aktuelle Kundenberatung eingebunden?
  • Produkte, z.B. welche Produktarten sind die Favoriten der Berater in 2008 und ab 2009?
  • Wahrnehmung Markt & Wettbewerber, z.B. wie werden führende Produktanbieter im Markt konkret bewertet (Fondsgesellschaften, ETF-Anbieter, Zertifikate-Emittenten)?
  • Vertrieb, z.B. was wird vertriebsseitig unternommen, um Abgeltungssteuer zu profitieren?

Dabei wurden auch Unterschiede in den Ergebnissen für bestimmte Teilsegmente von Beratern betrachtet. "Durch die sehr hohe und ausgeglichene Anzahl an teilnehmenden Beratern in allen Segmenten war es uns optimal möglich, die Ergebnisse nach speziellen Zielgruppen wie Berater in Banken/ Sparkassen vs. unabhängige Berater sowie Private Banking Berater vs. Retail Banking Berater zu analysieren und gegenüberzustellen", erklärt Marc-André Göricke, Vorsitzender von berater e.V. der Universität Mainz.

Nach der in Medien und Finanzmarkt viel beachteten MiFiD-Studie in 2007 von berater e.V. der Universität Mainz - unter fachlich-konzeptioneller Unterstützung durch Herrn Dipl.-Kfm. Marc Ahlers - ist dies nun eine neue große Marktstudie.

Mehr Informationen zur Studie sind unter http://www.abgeltungssteuer-studie.de/ verfügbar. Dort können Finanzdienstleister die komplette Studie zu einem Preis von 599,- EUR plus MwSt. bestellen.

Wir bedanken uns bei den offiziellen Partnern der Studie, der Zeitschrift Portfolio International, dem im Finanzmarkt tätigen Trainer Klaus-J. Fink sowie dem Lehrstuhl Marketing I der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Ebenfalls bedanken wir uns bei Herrn Thorsten Hahn, Geschäftsführer des Bankingclub, für seine Unterstützung.

berater e.V. - die studentische Unternehmensberatung an der Johannes Gutenberg - Universität Mainz

Die Mitglieder von berater e.V. arbeiten nach dem Grundsatz Creating Valuable Solutions. Die Leistungsschwerpunkte umfassen:

  • Marktforschung und Deskresearch zur marktorientierten 
  • Strategieentwicklung
  • Implementierungs- und Controllinglösungen
  • Organisations- und Prozessoptimierung
  • Marketing- und Finanzierungskonzepte
  • Human Resources Development

Ziel ist es, bei jeder Projektrealisierung für unseren Kunden maßgeschneiderte, anwendungsorientierte und wertschaffende Lösungen zu entwickeln. Die universitäre Infrastruktur und das Prinzip der Interdisziplinarität bilden bei berater e.V. die Grundlage der Projektbearbeitung. Mitglieder aus verschiedenen Fachbereichen mit spezifischem Know-how gewährleisten ein breites Wissensspektrum und hohe Qualität.