Uniklinik sportlich für den guten Zweck

Zehn Mannschaften spenden insgesamt €2.500 bei "Rudern gegen Krebs"

24.06.2008

Bereits zum vierten Mal in Folge fand am vergangenen Wochenende die Benefizregatta "Rudern gegen Krebs" vor den Fort-Malakoff-Terrassen auf dem Rhein statt. Mit dabei waren auch zehn Mannschaften aus verschiedenen Kliniken und Einrichtungen des Mainzer Universitätsklinikums. Nicht nur Ärzte,  Pflegepersonal und Wissenschaftler, auch der komplette Klinikvorstand hatte sich der Herausforderung gestellt bei nur 3 Trainingsterminen das Rudern zu erlernen und sich durch die Teilnahme an der Regatta gemeinsam für den guten Zweck zu engagieren. Somit kamen allein €2.500 durch die Mannschaften des Klinikums der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zusammen. Diese werden nun  vollständig dem Förderprogramm "Sport und Krebs" der Stiftung Leben mit Krebs zur Verfügung e.V. zur Verfügung gestellt.

"Mit unserem aktiven Einsatz im Ruderboot unterstützen wir gerne das Projekt, welches es den Krebs-Patienten ermöglicht, ihre speziellen und strapaziösen Therapien besser anzunehmen. So können wir zusätzlich zu unserem umfangreichen medizinischen Leistungsangebot positives für unsere Patienten tun", erläutert der Schlagmann des "UKM-Powerquartetts" und gleichzeitig Ärztliche Direktor des Klinikums der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Prof. Dr. Norbert Pfeiffer, die Motivation zur Teilnahme.