Nano-Forscher aus Thailand zu Besuch in Mainz

Thailändische Delegation will bei Deutschland-Rundreise Kontakte und Kooperationen auf dem Gebiet Nanowissenschaft und Nanotechnologie intensivieren

05.09.2008

Im Rahmen einer Informationsreise wird eine Gruppe thailändischer Wissenschaftler am 9. und 10. September 2008 der Johannes Gutenberg-Universität Mainz einen Besuch abstatten und sich über die Aktivitäten auf dem Gebiet der Nanowissenschaft und Nanotechnologie informieren. Die thailändische Delegation besteht aus 20 Forschern, die an Universitäten und Instituten des Landes arbeiten. Das Nano-Projekt soll, so teilte die Königlich-Thailändische Botschaft in Berlin mit, den Austausch zwischen Akademikern und Praktikern beider Länder unterstützen und eine künftige Zusammenarbeit in der Nanowissenschaft und Nanotechnologie zwischen Thailand und Deutschland fördern.

"Wir freuen uns, dass die Kolleginnen und Kollegen aus Thailand bei ihrer Informationsreise Wert darauf legen, die Mainzer Universität und Max-Planck-Institute zu besuchen und sich mit uns auszutauschen", sagte Prof. Dr. Wolfgang Hofmeister, Dekan des Fachbereichs Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften der Uni Mainz. Bisher besteht bereits eine langjährige Kooperation zwischen Mainz und der Kasetsart University in Bangkok. Die Nano-Delegation ist vom 6. bis 14. September in Deutschland unterwegs und besucht die führenden Universitäten und Institute auf dem Forschungssektor, darunter die Universitäten Freiburg, Karlsruhe und Chemnitz.