Mainzer Turkologe erhält Verdienstorden der Türkischen Republik

Lars Johanson wird für seine Verdienste um die türkische Sprache geehrt

28.10.2008

Der Mainzer Turkologe Prof. Dr.  Lars Johanson ist mit dem Verdienstorden der Türkischen Republik ausgezeichnet worden. Die Verleihung durch den türkischen Staatspräsidenten Abdullah Gül fand am 20. Oktober 2008 im Rahmen der Eröffnungsfeier des 6. Internationalen Türkischen Sprachkongresses in Ankara statt. Der Turkologe erhielt die Auszeichnung für seine Verdienste um die türkische Sprache. Ebenfalls ausgezeichnet wurden die Professoren Andras Róna-Tas (Szeged/Ungarn) und Viktor Guzev (St. Petersburg).

Prof. Dr. Lars Johanson wurde 1936 in Köping in Schweden geboren. Nach seinem Studium in Uppsala, Stockholm und Wien lehrte er Turkologie und Linguistik in Uppsala, Stockholm und Umeå. Seit 1981 ist er Professor für Turkologie am Mainzer Seminar für Orientkunde, wo er von 1982 bis zu seiner Pensionierung 2001 den Lehrstuhl für Turkologie innehatte. Johanson ist noch immer stark in der turkologischen Forschung und in der Betreuung von Nachwuchswissenschaftlern an der Universität Mainz engagiert. Unter den von ihm ausgebildeten Schülern befindet sich auch eine große Zahl Turkologen aus der Türkei. Derzeit ist Johanson Gastprofessor am Department of Altaic Studies an der Universität Szeged/Ungarn.

Prof. Dr. Lars Johanson hat eine Vielzahl wissenschaftlicher Arbeiten zur sprachwissenschaftlichen Turkologie verfasst und ist Herausgeber der Schriftenreihe Turcologica und der Zeitschrift Turkic Languages. Derzeit arbeitet er an einem Band über die türkische Sprachfamilie für die Cambridge University Press.