Sportwissenschaft und IGS Mainz-Bretzenheim rücken zusammen

Kooperationsvertrag stellt langjährige Zusammenarbeit auf eine neue Ebene

26.01.2011

Bereits seit vielen Jahren bestehen enge Kontakte zwischen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und der Integrierten Gesamtschule (IGS) Mainz-Bretzenheim. Nun unterschreiben der Leiter des Instituts für Sportwissenschaft der JGU, Prof. Dr. Wolfgang Schöllhorn, und die Schulleiterin der IGS Mainz-Bretzenheim, Christel Liefke, einen Kooperationsvertrag, der die Zusammenarbeit der beiden Institutionen auf eine neue Ebene stellen wird.

Mittlerweile reicht die Bandbreite der Zusammenarbeit von Lehrproben der Studierenden sowie Examens- und anderen Abschlussarbeiten mit Schulklassen über die Einbindung von Schulklassen in die Ausbildung der Fachdidaktiken bis hin zur Nutzung der universitären Sportanlagen durch Oberstufenkurse. Mit dem Vertrag werden nun feste Strukturen geschaffen, klare Zuständigkeiten und Ansprechpartner definiert sowie die Ziele dargestellt.

So soll Raum für verschiedene Projekte zur Verfügung gestellt werden, so bspw. für das Projekt "Sport und neue Medien", bei dem es darum geht, dass verstärkt PCs, Software und Kameras zur Videoanalyse sowie Spielekonsolen im Sportunterricht Anwendung finden. Andere Projekte sind "Qi-Gong zu Beginn der Schule" oder "Bewegen macht schlau".

Für die Ausbildung der Studierenden an der JGU bietet dieses Modell den großen Vorteil, dass Schulklassen zu ihnen kommen und so reale Ausbildungssituationen entstehen. Außerdem ist die Schule immer für Praktikanten offen.