Universitätsmedizin Mainz und Universidad del Norte in Barranquilla in Kolumbien verstärken ihre Kooperation

Ausbau des Gesundheitswesens in der Region Barranquilla im Fokus

03.03.2011

Eine internationale Konferenz für Umweltmedizin und Arbeitsmedizin, organisiert vom Institut für Arbeits-, Sozial und Umweltmedizin der Universitätsmedizin Mainz in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universidad del Norte in Barranquilla, Kolumbien, ermöglichte Anfang 2011 den Austausch von Erfahrungen im Bereich Umwelt- und Arbeitsmedizin. Der Kongress war ein weiterer Schritt im Ausbau der Kooperation zwischen den beiden Instituten, die bereits seit 2007 besteht.

Langfristiges Ziel der Partnerschaft ist die Stärkung des Gesundheitswesens in der Region Barranquilla. Schwerpunkte bilden hierbei die Themenkomplexe "Öffentliche Gesundheitspflege/Public Health" sowie "Arbeit und Gesundheit". In beiden Bereichen sollen durch den akademischen Austausch in Lehre und Forschung nachhaltige Verbesserungen v.a. auf dem Gebiet der Landwirtschaftlichen erreicht werden.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wurde bereits damit begonnen, an der Universidad del Norte 3 international anerkannte Studiengänge auf Masterniveau aufzubauen. Ziel ist es, mithilfe dieser Studiengänge die Ausbildungssituation in den Bereichen öffentliche Gesundheitspflege und öffentliches Gesundheitsmanagement (Studiengang Master of Public Health), betriebliche Gesundheitspflege und betriebliches Gesundheitsmanagement (Studiengang Master of Occupational Health) sowie Arbeitsmedizin (Studiengang Master of Occupational Medicine) zu verbessern.