JGU-Ausgründung Newshype.de geht auf der Next Conference 2011 offiziell online

Newshype.de will Anker in der Informationsflut sein / "Wir sammeln die besten Blogartikel Deutschlands"

13.05.2011

Newshype.de ist ein aufstrebendes Internetunternehmen, das aus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ausgegründet wurde. Die beiden Gründer, Jannis Kucharz und Pëll Dalipi, unternehmen in der kommenden Woche auf der Next Conference 2011 in Berlin den nächsten Schritt in die unternehmerische Selbstständigkeit, wenn www.newshype.de in diesem Rahmen am 17. Mai 2011 offiziell online geht. Der Dienst bietet einen Überblick der aktuellen Debatten der deutschsprachigen Blogosphäre und ermöglicht den Nutzern den Zugang zu den relevantesten und interessantesten Artikeln.

"Täglich erscheinen mehrere hundert Blogartikel und mehrere tausend Tweets mit Hinweisen auf spannende Geschichten", so Jannis Kucharz, einer der beiden Gründer von Newshype. "Diese spannenden Artikel zu entdecken, wird immer mehr zu einer Herausforderung unserer Zeit." Diese Anforderung löst Newshype durch das Zählen der Verlinkungen von Blogartikeln untereinander und zwischen Diensten wie Twitter und Facebook. Daraus erstellt Newshype eine Liste der populärsten Geschichten und sortiert sie in verschiedene Kategorien wie Politik, Mode, Sport und viele weitere. "So können wir die besten Blogartikel der deutschen Blogosphäre sammeln", ergänzt Kucharz.

Der Nutzer erfasst auf einen Blick, was sich momentan in Blogs abspielt und welche Themen und Produkte online diskutiert werden. "Wir wollen so einen Überblick über die Themen in Blogs bieten und auch jenen den Zugang erleichtern, die bisher Berührungsängste hatten", erklärt Pëll Dalipi, der Programmierer von Newshype, das Konzept der Seite.

Obwohl sich Newshype erst wenige Stunden vor Schluss des Auswahlverfahrens für die Next Conference anmeldete, wurde es von den Internetnutzern noch unter die 30 interessantesten Startups gewählt. Damit kam Newshype in einen Auswahlpool, aus dem es durch eine Jury zu den 12 vielversprechendsten Projekten gezählt wurde. Somit haben die beiden Gründer am 17. Mai auf der Konferenz in Berlin die Gelegenheit, ihr Konzept auf dem Next-Elevator-Pitch vorzustellen.