Spende über 5.000 Euro zugunsten der Behandlung kranker Neugeborener

Wetzlarer Verein "Löwenherz & Friends e.V." unterstützt die Neonatologie der Universitätsmedizin Mainz

30.06.2011

Der Wetzlarer Verein "Löwenherz & Friends" unterstützt die Neonatologie des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro. "Wir freuen uns sehr darüber, dass der Förderverein uns finanziell großzügig unterstützt. Die Spende möchten wir gern zu besonderen Fortbildungszwecken der pflegerischen sowie ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsetzen", so Prof. Dr. Eva Mildenberger, Leiterin der Nenatologie.

So wird beispielsweise eine Kinderkrankenschwester die Ausbildung zur Still- und Laktationsberaterin machen, weil professionelles Stillmanagement ein Basiselement guter medizinischer neonatologischer Versorgung und auch für die Zusammenarbeit mit den Eltern zentral ist. Außerdem erhalten Assistenzärztinnen und Assistenzärzte durch die Spende vermehrt die Möglichkeit, an internationalen Kongressen teilzunehmen. "Die Finanzierung von Fortbildungen ist für uns eine weitere willkommene Gelegenheit, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu zeigen, dass wir ihre Leistungen und ihr Engagement anerkennen. Dafür danken wir dem Förderverein sehr", ergänzt Mildenberger.

In der Perinatologischen Intensiveinheit des Bereichs Neonatologie im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Mainz werden sehr unreife Frühgeborene, Neugeborene mit Fehlbildungen und Neugeborene mit perinatalen Anpassungsstörungen betreut. Zudem bietet das Pflegepersonal des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin für Frauen mit Risikoschwangerschaften eine "Präpartale Elternsprechstunde" an. Das Leistungsangebot des Bereichs umfasst darüber hinaus auch einen monatlichen Elterntreff.

Der Verein "Löwenherz & Friends e.V." wurde im Jahr 2006 von Krankenschwestern, Pflegern, Erkrankten, Angehörigen und Hinterbliebenen gegründet. Ziel des Vereins ist es, optimale Therapiemöglichkeiten und die psychologische Betreuung kleiner Patienten in Kliniken zu fördern. Neben der Universitätsmedizin Mainz unterstützt der gemeinnützige Verein seit Jahren die Versorgung kranker Kindern unter anderem in Krankenhäusern in Marburg, Gießen, Frankfurt am Main und Wiesbaden.